Politik

"Malen ein Bild, das nicht wahr ist" Populisten schrecken Migranten mit Flyern ab

Flüchtlingszahlen begrenzen? Die Schwedendemokraten haben ihr ganz eigenes Konzept entwickelt: Die Rechtspopulisten verteilen in Flüchtlingslagern Flugblätter, die Migranten von der Reise abhalten sollen. Mit der Wahrheit nehmen sie es dabei nicht so genau.

Die rechtspopulistischen Schwedendemokraten verteilen Flugblätter in Flüchtlingslagern und warnen Migranten davor, nach Schweden zu kommen. Ein Sprecher der Partei bestätigte im schwedischen Fernsehen, dass die Flyer an 20 Orten in sechs Ländern verteilt würden. Sie seien Teil einer außerparlamentarischen Kampagne.

In dem Flyer, der auf der griechischen Insel Lesbos aufgetaucht ist, heißt es, in Schweden gebe es kein Geld, keine Jobs und keine Unterkunft. Durch die Masseneinwanderung sei es zu einem gewalttätigen Land geworden. In dem Flugblatt wird außerdem behauptet, dass das Schächten und das Tragen von Niqab oder Burka verboten seien - was nicht stimmt.

Der schwedische Migrationsminister Morgan Johansson sagte vor dem EU-Treffen zur Flüchtlingskrise in Brüssel: "Sie malen ein Bild von Schweden, das nicht wahr ist." Die Schwedendemokraten scheuten vor Lügen nicht zurück, wenn es um Propaganda gehe.

In der vergangenen Woche beantragten 10.000 Menschen Asyl in Schweden. Johansson hatte gewarnt, dass Flüchtlingen keine Unterkunft mehr garantiert werden könne.

Quelle: ntv.de, jog/dpa