Politik

Patriots gehen Sonntag auf die Reise Soldaten lernen Landeskunde

396a3632.jpg6229197925240948571.jpg

In der Recknitztal-Kaserne in Bad Sülze sind zwei ältere Abschussvorrichtungen für Patriots am Kasernentor aufgestellt.

(Foto: dpa)

Die Bundeswehr hat ihre logistischen Vorbereitungen für den "Patriot"-Einsatz in der Türkei weitgehend abgeschlossen. Am kommenden Sonntag verlegen die Raketenabwehrstaffeln aus den mecklenburgischen Standorten Sanitz und Bad Sülze das Gros ihrer Technik nach Lübeck-Travemünde, wie ein Sprecher des Flugabwehrraketen-Geschwaders 2 sagte. Dort sollten die Raketen am Dienstag auf Schiffe verladen werden.

Die rund 170 Soldaten des Geschwaders würden erst etwas später in die Türkei fliegen, auf dem Programm stehe unter anderem noch eine landeskundliche Einweisung. Die Einheit soll Anfang Februar im Südosten der Türkei einsatzbereit sein.

Die Nato-Staaten Deutschland, Niederlande und USA verlegen "Patriot"-Raketen zum Schutz gegen mögliche Angriffe aus Syrien in drei türkische Provinzen.

Quelle: ntv.de, dpa/AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen