Politik

Putin muss nicht "nervös" werden Trump verspottet Demokraten

62541897.jpg

"Sorry, heute Abend ist kein STAR auf der Bühne", schrieb Trump.

(Foto: picture alliance / dpa)

Donald Trump, der bei den US-Präsidentschaftsbewerbern der Republikaner derzeit vorne liegt, schaut die TV-Debatte der Demokraten. Mit Kommentaren dazu geizt er nicht.

Während sich die frühere US-Außenministerin Hillary Clinton und die anderen Präsidentschaftsbewerber der Demokraten ihre erste Fernsehdebatte lieferten, begleitete der bei den Republikanern führende Geschäftsmann Donald Trump das politische Spektakel in seiner gewohnt forschen Art auf Twitter. "Sorry, heute Abend ist kein STAR auf der Bühne", schrieb Trump. Angesichts der versammelten demokratischen Bewerber sei der russische Präsident Wladimir Putin wohl "nicht zu nervös oder verängstigt".

Der Milliardär spottete vor allem über die landesweit wenig bekannten Demokraten bei der Debatte. "Kann sich irgendjemand Chafee als Präsident vorstellen", schrieb er über Lincoln Chafee, einst Gouverneur von Rhode Island. "Auf keinen Fall." Auch der frühere Gouverneur von Maryland, Martin O'Malley, habe "sehr geringe Chancen".

Die Debatte fand im Wynn Hotel in Las Vegas statt. Das liegt nur knapp 800 Meter entfernt vom Trump Hotel, das der Immobilienmagnat in der Casino-Metropole besitzt.

Quelle: n-tv.de, bad/AFP