Ratgeber

33-Prozent Schutz Bayer mit 11,62-Prozent-Chance

imago63565219h.jpg

Bayer ist von alten Höchstständen noch um einiges entfernt.

(Foto: imago/DeFodi)

Die Bayer-Aktie konnte in den vergangenen Monaten um mehr als 30 Prozent zulegen. Mit Bonus-Zertifikaten mit Cap können Anleger auch dann zu überproportional hohen Renditen gelangen, wenn sich der Höhenflug der Aktie nicht weiter fortsetzt.

Obwohl die Bayer-Aktie in den vergangenen Wochen eine beachtliche Rally von 40 Euro auf 53 Euro hinlegen konnte, notiert die Aktie derzeit noch deutlich unterhalb des Jahreshochs, das am 24. Januar 2020 bei 78,80 Euro gebildet wurde. Die Nachricht über die Unterzeichnung eines Kooperations- und Servicevertrages mit Curevac, in dem die gemeinsame Verbreitung des COVID-19 Impfstoffkandidaten CVnCOV vereinbart wurde, beflügelte den Kurs der Bayer-Aktie am 7. Januar 2021 zeitweise um mehr als drei Prozent.

Bayer
Bayer 50,21

Auch aus Sicht der Experten, die die Bayer-Aktie mit Kurszielen von bis zu 74 Euro (Bernstein Research) als kaufens- oder zumindest haltenswert einschätzen, könnte sich eine Investition in die Pharma-Aktie bezahlt machen.

Anlage-Idee

Wer mit einem im Vergleich zum direkten Aktienkauf reduzierten Risiko bis zum Jahresende eine Rendite im Bereich von zehn Prozent anstrebt, könnte eine Investition in Bonus-Zertifikate mit Cap in Erwägung ziehen. Bonus-Zertifikate mit Cap bieten Anlegern gegenüber dem direkten Aktienkauf den Vorteil, dass sie auch bei stagnierenden oder nachgebenden Aktienkursen hohe Renditen ermöglichen. Als Gegengeschäft für die attraktiven Seitwärtschancen müssen Zertifikateanleger auf das unbegrenzte Gewinnpotenzial des Aktieninvestments und in Aussicht stehende Dividendenzahlungen verzichten.

Die Funktionsweise

Wenn die Bayer-Aktie bis zum Bewertungstag des Zertifikates niemals die Barriere bei 35 Euro berührt oder unterschreitet, dann wird das Bonus-Zertifikat mit Cap am 22. Dezember 2021 mit dem Bonuslevel in Höhe von 60 Euro zurückbezahlt.

Die Eckdaten

Beim DZ Bank-Bonus-Zertifikat mit Cap (ISIN: DE000DFM0N72) auf die Bayer-Aktie liegen Bonuslevel und Cap bei 60 Euro. Der Cap definiert den maximalen Auszahlungsbetrag des Zertifikates. Die bis zum Bewertungstag am 15. Dezember 2021 aktivierte Barriere befindet sich bei 35 Euro. Beim Bayer-Aktienkurs von 52,04 Euro konnten Anleger das Zertifikat mit 53,75 Euro kaufen. Der Kauf des Zertifikates ist somit mit einem etwas höheren Kapitalaufwand als der Kauf der Aktie verbunden.

Die Chancen

Da Anleger das Zertifikat derzeit mit 53,75 Euro erwerben können, ermöglicht es in 11,5 Monaten einen Bruttoertrag von 11,62 Prozent, wenn der Aktienkurs bis zum Bewertungstag niemals um 32,74 Prozent auf 35 Euro oder darunter fällt.

Die Risiken

Berührt der Kurs der Bayer-Aktie bis zum Bewertungstag die Barriere bei 35 Euro und die Aktie notiert am Bewertungstag unterhalb des Caps, dann wird das Zertifikat mit dem am 15. Dezember 2021 ermittelten Schlusskurs der Bayer-Aktie zurückbezahlt. Bei einem Bayer-Aktienkurs unterhalb von 53,75 Euro an diesem Tag wird das Zertifikate-Investment in den roten Zahlen enden.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Bayer-Aktien oder von Anlageprodukten auf Bayer-Aktien dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Quelle: ntv.de, Walter Kozubek, Zertifikate-Report