Ratgeber
So schaut die "Subtropische Zone" aus.
So schaut die "Subtropische Zone" aus.(Foto: dpa)
Freitag, 02. Februar 2018

"Subtropische Zone" live: Das ist die neue Fünf-Euro-Münze

Es wird heiß. Heute präsentiert das Bundesfinanzministerium die neue Fünf-Euro-Münze. Im Rahmen des deutschen Münzausgabeprogramms wird die "Subtropische Zone" erstmals im Original gezeigt. Und so sieht sie aus.

Der 19. April 2018 ist für Münzsammler ein Muss. Denn ab dann ist die neue Fünf-Euro-Münze "Subtropische Zone" zu haben, wie das Bundesfinanzministerium mitteilt. Die Münze ist die zweite Ausgabe der insgesamt fünfteiligen Serie "Klimazonen der Erde", in der von 2017 bis 2021 jeweils eine Ausgabe pro Jahr erscheint. "Klimazonen der Erde" schließt thematisch an die erste innovative Fünf-Euro-Sammlermünze "Planet Erde" an, die im April 2016 emittiert wurde und für eine große Nachfrage sorgte.

Quelle: Bundesfinanzministerium
Quelle: Bundesfinanzministerium(Foto: Quelle: Bundesfinanzministerium)

Nun präsentierte das Bundesfinanzministerium im Rahmen des deutschen Münzausgabeprogramms erstmals Vorabprägungen der neuen Sammlermünze als unverkäufliche Ausstellungsstücke.

Die Fünf-Euro-Münze "Subtropische Zone" besteht aus zwei verschiedenen Kupfer-Nickel-Legierungen sowie einem lichtdurchlässigen Polymerring in der Farbe orange. Sie hat eine Masse von 9 Gramm und wird in den beiden Prägequalitäten Stempelglanz und Spiegelglanz hergestellt. Die Wertseite zeigt einen Adler, den Schriftzug "Bundesrepublik Deutschland", Wertziffer und Wertbezeichnung, die Jahreszahl 2018, die zwölf Europasterne sowie - je nach Prägestätte - das Münzzeichen "A" (Berlin), "D" (München), "F" (Stuttgart), "G" (Karlsruhe) oder "J" (Hamburg).

Den Auftakt der Serie gab die rote Münze "Tropische Zone", die letzten April herausgegeben wurde. Die Farbzuordnung der Polymerringe erfolgt entsprechend den vorherrschenden klimatischen Verhältnisse der einzelnen Zonen anhand der Temperatur-Farbskala: von heiß (rot) bis kalt (violett).

Die Münzen in der Prägequalität Stempelglanz werden zum Nennwert (5 Euro) über die Deutsche Bundesbank in den Verkehr gebracht. Die Ausgabe der Münzen in der Sammlerqualität Spiegelglanz erfolgt zu einem über dem Nennwert liegenden Verkaufspreis. Die Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland (VfS) wird über den genauen Preis und die konkreten Bestellmodalitäten rechtzeitig vor Ausgabe der Münze informieren.

Das Reservieren oder Versenden von deutschen Euro-Sammlermünzen in der Prägequalität Stempelglanz, ist grundsätzlich nicht möglich. Die Münzen können bei den Filialen der Bundesbank während der Schalteröffnungszeiten ab dem Erstausgabetag - solange der Vorrat reicht - in Normalausführung zum Nennwert erworben werden.

Die Auflage der Münze beträgt insgesamt 3,4 Millionen Stück. Davon werden 3 Millionen in Stempelglanzqualität und 0,4 Millionen Stück in der höherwertigen Spiegelglanzqualität geprägt.

Quelle: n-tv.de