Ratgeber

33 Prozent Schutz Deutsche Bank mit 15 Prozent Chance

Die Deutsche Bank meldet sich mit Zahlen.

Läuft wieder, bei der Deutschen Bank.

(Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa)

Nach einer langen Durststrecke schaffte die Deutsche Bank wieder den Sprung in die Gewinnzone. Bonus-Zertifikate mit Cap werden in den nächsten Monaten stattliche Renditen abwerfen, wenn die positiven Unternehmensnachrichten den Aktienkurs unterstützen.

Nach ihrem seit der Finanzkrise andauernden langjährigen Kursrückgang konnte sich die Deutsche-Bank-Aktie (ISIN: DE0005140008) in den vergangenen zwei Jahren wieder deutlich von ihren historischen Tiefständen nach oben hin absetzen. Nach der offenbar erfolgreichen Umsetzung der Restrukturierungs- und Sparmaßnahmen kehrte die Bank nachhaltig in die Gewinnzone zurück, was zu einem Vorsteuergewinn von 3,4 Milliarden Euro im Jahr 2021 führte.

Deutsche Bank
Deutsche Bank 9,55

Da sich alle vier Geschäftsbereiche zumindest im Rahmen der Erwartungen entwickeln, geht der Konzernchef auch für das kommende Jahr von einer positiven Geschäftsentwicklung aus. Nach der Veröffentlichung der erfreulichen Nachrichten legte die Aktie deutlich zu.

Die Anlage-Idee

Die durchweg positiven Nachrichten könnten den Kurs der Deutsche-Bank-Aktie auch in Zukunft weiter beflügeln. Wer nun eine Investition in die Aktie in Erwägung zieht und gleichzeitig das Kursrisiko des direkten Aktieninvestments deutlich reduzieren möchte, könnte eine Veranlagung in Bonus-Zertifikate mit Cap ins Auge fassen.

Abgesehen von Dividendenzahlungen, können Privatanleger beim direkten Kauf einer Aktie nur bei einem Kursanstieg positive Rendite erreichen. Bonus-Zertifikate mit und ohne Cap bieten Anlegern im Vergleich zum direkten Aktienkauf nicht nur bei einem Kursanstieg der Aktie, sondern auch bei stagnierenden oder fallenden Kurs Chancen auf Jahresrenditen im zweistelligen Prozentbereich.

Die Funktionsweise

Wenn die Deutsche-Bank-Aktie bis zum Bewertungstag des Zertifikates niemals die Barriere bei 8,00 Euro berührt oder unterschreitet, dann wird das Bonus-Zertifikat am 23. Dezember 2022 mit dem Bonus-Level in Höhe von 13,80 Euro zurückbezahlt.

Die Eckdaten

Das Société-Générale-Bonus-Zertifikat mit Cap (ISIN: DE000SF4JFU2) auf die Deutsche-Bank-Aktie verfügt über ein Bonus-Level und Cap bei 13,80 Euro. Der Cap definiert den maximalen Rückzahlungsbetrag des Zertifikates. Die bis zum Bewertungstag, dem 16. Dezember 2022, aktivierte Barriere liegt bei 8,00 Euro. Beim Deutsche-Bank-Aktienkurs von 11,94 Euro konnten Anleger das Zertifikat mit 12,00 Euro kaufen.

Die Chancen

Da das Zertifikat derzeit mit 12,00 Euro zu bekommen ist, ermöglicht es in elf Monaten einen Bruttoertrag von 15,00 Prozent, wenn der Aktienkurs bis zum Bewertungstag niemals um 33,00 Prozent auf 8,00 Euro oder darunter fällt.

Die Risiken

Berührt die Deutsche-Bank-Aktie bis zum Bewertungstag die Barriere bei 8,00 Euro, dann erhalten Anleger für jedes Zertifikat eine Deutsche-Bank-Aktie ins Depot geliefert. Werden die zugeteilten Aktien unterhalb des Kaufpreises des Zertifikates verkauft, dann wird das Zertifikate-Investment einen Verlust verursachen.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Deutsche-Bank-Aktien oder von Anlageprodukten auf Deutsche-Bank-Aktien dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Quelle: ntv.de, Walter Kozubek, Zertifikate-Report

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen