Ratgeber

Rendite auch bei fallendem Kurs Sieben-Prozent-Chance mit RWE

123223778.jpg

(Foto: picture alliance/dpa)

Nachdem die letzten Quartalszahlen von RWE solide ausgefallen sind, könnte sich ein Investment in Bonus-Zertifikate mit Cap auf die Aktie als lukrativ erweisen. Auch bei stagnierenden oder nachgebenden Notierungen der Aktie.

Der nach wie vor im Umbruch befindliche Energiekonzern RWE startete gut in das erste Halbjahr 2019. Das EBITDA (der aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit eines Unternehmens sich ergebende Gewinn ohne Berücksichtigung von Zinsen, Steuern, Abschreibungen und sonstigen Finanzierungsaufwendungen) des "Kernkonzerns" legte um 20 Prozent auf 1372 Millionen Euro zu, das bereinigte Nettoergebnis stieg um 30 Prozent auf 914 Millionen Euro. Auf die Ankündigung des Vorstandsvorsitzenden, die Dividende von 0,70 auf 0,80 Euro anheben zu wollen und die Bestätigung der Jahresprognosen reagierte der Kurs der RWE-Aktie naturgemäß positiv.

RWE
RWE 27,24

Die Markteinschätzung: Anleger, die der Aktie des nunmehr zu den weltweit führenden Anbietern von Erneuerbarer Energie zählenden RWE-Konzerns in den nächsten Monaten wegen der positiven Aussichten und des soliden Zahlenmaterials zumindest keinen allzu starken Kurseinbruch prognostizieren, könnten nun ein Investment in Bonus-Zertifikate mit Cap ins Auge fassen.

Im Gegensatz zu einem direkten Investment ermöglichen Bonus-Zertifikate auch bei stagnierenden oder nachgebenden Notierungen der Aktie Chancen auf überproportional hohe Renditen.

Bonus-Zertifikat mit Cap mit 7,21% Chance, 33,18% Sicherheitspuffer

Die Funktionsweise

Wenn die RWE-Aktie bis zum Bewertungstag niemals die Barriere bei 17 Euro berührt oder unterschreitet, dann wird das Bonus-Zertifikat mit Cap am 24.9.20 mit dem Bonuskurs in Höhe von 26 Euro zurückbezahlt.

Die Eckdaten

Beim BNP-Bonus-Zertifikat mit Cap (ISIN: DE000PZ82042) auf die RWE-Aktie befindet sich die Barriere bei 17 Euro. Bei 26 Euro wurden der Bonuskurs und der Cap angesiedelt. Der Cap definiert den maximalen Auszahlungsbetrag des Zertifikates. Der Bewertungstag ist der 18.9.20, am 24.9.20 wird das Zertifikat zurückbezahlt. Beim RWE-Aktienkurs von 25,44 Euro konnten Anleger das Zertifikat mit 24,25 Euro erwerben.

Die Chancen

Da Anleger das Zertifikat derzeit mit 24,25 Euro kaufen können, ermöglicht es in den nächsten 13 Monaten einen Bruttoertrag von 7,21 Prozent (=6,50 Prozent pro Jahr), wenn der Aktienkurs bis zum Bewertungstag niemals um 33,18 Prozent auf 17 Euro oder darunter fällt.

Die Risiken

Berührt der Kurs der RWE-Aktie bis zum Bewertungstag die Barriere von 17 Euro, dann wird die Rückzahlung des Zertifikates mit dem am 18.9.20 im Handelssystem XETRA festgestellten Schlusskurs der RWE-Aktie zurückbezahlt. Steigt der Aktienkurs nach der Berührung der Barriere wieder sehr stark an, dann wird der Cap auch in diesem Fall den maximalen Auszahlungsbetrag auf 26 Euro begrenzen.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von RWE-Aktien oder von Anlageprodukten auf RWE-Aktien dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, Walter Kozubek, Zertifikate-Report