Reise

Reedereien erleben 2016 Boomjahr Fast 25 Millionen Urlauber auf Kreuzfahrt

imago78203039h.jpg

Kreuzfahrten sind angesagt - das zeigen auch die aktuellen Passagierzahlen.

(Foto: imago/Sebastian Geisler)

Nicht nur in Deutschland, sondern weltweit feiert die Kreuzfahrtbranche einen großen Boom. Die aktuellen Zahlen zeigen, dass weltweit immer mehr Passagiere auf Schiffen zwischen Karibik und Mittelmeer urlauben. Auch in Zukunft soll die Nachfrage steigen.

Im Jahr 2016 machten fast 25 Millionen (24,7 Millionen) Menschen eine Hochseekreuzfahrt. Das belegen die neuesten Zahlen des internationalen Kreuzfahrtverbandes Clia. Für das kommende Jahr rechnen die Branchenkenner mit einem hohen Wachstum und einer Steigerung des Passagieraufkommens auf rund 25,8 Millionen auf den internationalen Gewässern.

Die im Verband organisierten Reedereien stellen insgesamt 458 Schiffe und bieten damit eine halbe Million Betten. Rund 26 Schiffe aus dem Clia-Netzwerk wurden im vergangen Jahr in Dienst gestellt, darunter auch das bislang größte Passagierkreuzfahrtschiff der Welt: die "Harmony of the Seas" von der Reederei Royal Caribbean International. Bei Doppelbelegung nimmt das Riesenschiff fast 5500 Gäste auf und beherbergt mehr als 2000 Crew-Mitglieder.

Bei den beliebtesten Kreuzfahrtzielgebieten gibt es keine großen Überraschungen:

  • 1. Karibik (35 Prozent)
  • 2. Mittelmeer (18,3 Prozent)
  • 3. Europa ohne Mittelmeer (11,1 Prozent)
  • 4. Asien (9,2 Prozent)
  • 5. Australien/Neuseeland/Pazifik (6,1 Prozent)
  • 6. Alaska (4,2 Prozent)
  • 7. Südamerika (2,5 Prozent)

Die deutsche Kreuzfahrtbranche konnte sich 2016 erstmals über mehr als zwei Millionen deutsche Kreuzfahrtpassagiere auf Hoher See freuen. Aus diesem Grund bauen auch Reedereien wie Aida und Tui Cruises ihr Schiffsangebot immer weiter aus.

Am 01. Juni wird die Reederei Tui Cruises in Hamburg die "Mein Schiff 6" taufen lassen. Wenige Wochen später wird Aida Cruises ihren Neubau "AIDAperla" in Palma de Mallorca (30.Juni) ebenfalls feierlich eröffnen. Beide Unternehmen planen auch für die kommenden Jahre weitere neue Kreuzfahrtschiffe für die deutsche Zielgruppe. Ein Ende des großen Kreuzfahrtbooms ist derzeit nicht in Sicht - die Neubauplanungen für die nächsten drei bis fünf Jahre gehen auch international immer weiter voran.

Quelle: n-tv.de, sgu