Sport

Auch Walscheid muss aussteigen Bitteres Tour-Ende für tragischen Helden Kämna

eea4072fd28cf0d5ab544a8898d4d7a0.jpg

Neben dem Leid bei der Tour quälte Kämna auch noch eine Erkältung.

(Foto: IMAGO/Action Plus)

In der vergangenen Woche fehlen ihm nur 100 Meter zum Tagessieg, jetzt muss der tragische Held Lennard Kämna bei der Tour de France aussteigen. Auch für Max Walscheid ist die Frankreich-Rundfahrt beendet, er ist der elfte Corona-Fall.

Für die beiden deutschen Radprofis Lennard Kämna und Maximilian Walscheid war die 109. Tour de France vor der 16. Etappe am heutigen Dienstag beendet. Kämna musste seine Jagd nach einem Etappensieg wegen einer anhaltenden Erkältung einstellen. Walscheid wurde positiv auf Corona getestet und musste ebenfalls aussteigen. Damit sind nur noch sieben von neun in Kopenhagen gestarteten Deutschen dabei.

Wie Kämnas Bora-hansgrohe-Rennstall mitteilte, klagte Kämna bereits seit Tagen über einen kleinen Infekt, auch am Ruhetag hatte sich sein Zustand nicht gebessert. Der Corona-Test fiel beim 25-Jährigen wie bei seinen Teamkollegen negativ aus.

Kämna gehörte bei der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt aufgrund seiner aggressiven Fahrweise zu den positiven Erscheinungen aus deutscher Sicht, auch wenn ihm ein Happy End verwehrt geblieben war. Auf der Etappe nach La Planche des Belles Filles hatten ihm nur 100 Meter zum Tagessieg gefehlt, wenige Tage später verpasste er das Gelbe Trikot in Megève um elf Sekunden. Das deutsche Bora-Team hat damit in der letzten Tour-Woche nur noch sieben Fahrer zur Verfügung. Einen Etappensieg schaffte das Team aus Oberbayern bislang nicht.

Mehr zum Thema

Bei Walschied fiel der Corona-Test positiv aus, wie das Cofidis-Team mitteilte. Damit vermeldet die Frankreich-Rundfahrt bereits elf Corona-Fälle. Zuvor waren auch die beiden Franzosen Aurélien Paret-Peintre und Mikaël Chérel laut Mitteilung des AG2R-Teams positiv getestet worden, auch für die beiden war das Rennen beendet.

"Nach der ganzen Arbeit ist dies eine große Enttäuschung. Ich hatte einen ernsten Unfall im Frühjahr, aber das Team gab mir das Vertrauen. Ich brachte mich zurück in Form, war bereit und glücklich, in Dänemark am Start zu sein. Paris nicht zu erreichen, ist frustrierend. Es gab aber keine andere Wahl", schrieb Walscheid auf Instagram. Neben dem 29-Jährigen war im Cofidis-Team zuvor schon Kapitän Guillaume Martin wegen Corona ausgestiegen.

Quelle: ntv.de, ara/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen