Sport

Moukoko, 12, spielt für U16 DFB nominiert BVB-Kind

Moukoko.jpg

Bald deutscher Junioren-Nationalspieler: Youssoufa Moukoko.

(Foto: Bongarts/Getty Images)

Er ist erst zwölf Jahre alt, aber schon die Attraktion der Dortmunder U17-Fußballer. Youssoufa Moukoko trifft in Serie für den BVB in der Bundesliga und wird dafür nun vom DFB belohnt. Allerdings gibt es Zweifel an dem Youngster - besser gesagt an seinem Alter.

Das erst zwölf Jahre alte Toptalent Youssoufa Moukoko von Borussia Dortmund ist erstmals für die deutsche U16-Nationalmannschaft nominiert worden. Der in Kameruns Hauptstadt Jaunde geborene Youngster steht im Aufgebot für die Länderspiele gegen Österreich am 11. und 13. September. DFB-Trainer Michael Feichtenbeiner nominierte 21 Akteure des Jahrgangs 2002 - und als Nummer 22 den im November 2004 geborenen Moukoko.

Schnell, trickreich, torgefährlich - Moukoko gilt als Versprechen für die Zukunft. Selbst in der an Talenten reichen U17 von Borussia Dortmund sticht der Angreifer heraus. Beim 6:1 seiner Mannschaft über Viktoria Köln vor knapp zwei Wochen hinterließ er zum wiederholten Mal mächtig Eindruck. Die Gala mit vier Treffern sorgte für Aufsehen - und jede Menge Gesprächsstoff. Schließlich ist Moukoko eben erst zwölf Jahre alt. Das jedenfalls geht aus einer Geburtsurkunde hervor, die sein Vater vom deutschen Konsulat in Kamerun erhalten hat.

Der vor einem Jahr vom FC St. Pauli zum BVB gewechselte Moukoko könnte das nächste Megatalent sein, das wie Mario Götze oder Christian Pulisic den Sprung in den Profikader des Klubs schafft. Moukoko hat an den ersten vier Spieltagen der U17-Bundesliga zehn Tore erzielt und führt die Torschützenliste der Staffel West mit großem Abstand an.

Die gewachsene Aufmerksamkeit für Moukoko verstärkt indes die Diskussionen über sein Alter. Vor allem die kräftige Statur des Dortmunders schürt Zweifel. "Es ist ungewöhnlich, dass ein Zwölfjähriger die Physis eines 17-Jährigen hat", kommentierte Sportmediziner Joachim Schubert. Der ehemalige Mannschaftsarzt des VfL Bochum und der Nationalmannschaft von Togo äußerte in der "Funke Mediengruppe" auch aus anderen Gründen Bedenken: "Sollte er wirklich erst zwölf Jahre alt sein, halte ich es für bedenklich, wenn er schon regelmäßig gegen 17-Jährige spielt. Es ist fraglich, ob er das auf lange Zeit durchhält."

Quelle: n-tv.de, tno/dpa/sid

Mehr zum Thema