Sport

Beide Stammtorhüter fallen aus DHB-Team meldet Corona-Fälle acht und neun

Kurz vor dem abschließenden Vorrundenspiel der deutschen Handballer bei der Europameisterschaft gegen Polen gibt es zwei weitere positive Corona-Fälle im DHB-Team. Nach den Infektionen von Torwart Till Klimpke und Marcel Schiller fallen insgesamt neun Akteure für die Partie am Abend aus.

Die Hiobsbotschaften für die deutschen Handballer reißen nicht ab. Das DHB-Team ist bei der Europameisterschaft von zwei weiteren Corona-Fällen betroffen und geht personell geschwächt in das Gruppenfinale gegen Polen heute (18 Uhr/ZDF und im Liveticker bei ntv.de) in Bratislava. Wenige Stunden vor dem Anpfiff wurden auch Torwart Till Klimpke und Marcel Schiller positiv getestet. Damit erhöhte sich die Zahl der Corona-Ausfälle auf neun Spieler.

Angesichts der Häufung brachten Verantwortliche der Handball-Bundesliga sogar einen Rückzug von der EM ins Spiel. "Alle Varianten müssen auf den Tisch und mit allen Beteiligten ergebnisoffen diskutiert werden", sagte HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann. Manager Bob Hanning von den Füchsen Berlin glaubt zwar, dass einzig die Handball-Nation Deutschland so viele Ausfälle verkraften könne. Sollte es aber "in den kommenden Tagen zu weiteren Fällen kommen", sagte der frühere DHB-Vizepräsident, "dann muss man die Positionen nochmal überdenken und eine neue Risikoabwägung vornehmen." Bohmann betonte, es gehe nicht um Schuldzuweisungen, sondern um eine "klare Risikobewertung auch aufgrund der hohen Infektiosität".

Nur noch ein spielfähiger Torwart

Am gestrigen Montag waren Torwart Andreas Wolff, die Rückraumspieler Kai Häfner und Luca Witzke sowie die Außen Timo Kastening und Lukas Mertens positiv getestet worden. Zuvor hatten sich bereits Julius Kühn und dessen Ersatzmann Hendrik Wagner mit dem Coronavirus infiziert. Alle betroffenen Spieler haben sich in eine Quarantäne begeben. Wann sie wieder eingesetzt werden können, ist noch offen.

Bundestrainer Alfred Gislason hatte deshalb am späten Montagabend Torwart Johannes Bitter vom HSV Hamburg sowie die Feldspieler Fabian Wiede, Paul Drux (beide Füchse Berlin), Rune Dahmke (THW Kiel) und Sebastian Firnhaber (HC Erlangen) nachnominiert. Nach den Ausfällen von Wolff und Klimpke ist der 39-jährige Bitter der einzige einsatzfähige Torhüter.

Mehr zum Thema

Das Quintett traf heute Vormittag im deutschen EM-Spielort Bratislava ein, musste sich im Teamhotel zunächst aber auch in Isolation begeben. Nachdem negative Ergebnisse ihrer PCR-Tests vorgelegen hatten, können alle gegen Polen eingesetzt werden, teilte der DHB mit. Damit könne Coach Gislason 14 Spieler in der abschließenden Partie der EM-Vorrunde einsetzen.

Für die deutsche Mannschaft geht es im Spiel gegen Polen um eine gute Ausgangsposition für die Hauptrunde, in die nur die Punkte aus dieser Partie mitgenommen werden. Weitere Gegner der DHB-Auswahl in der zweiten Turnierphase sind Titelverteidiger Spanien, der WM-Zweite Schweden, der Olympia-Dritte Norwegen und Russland.

Quelle: ntv.de, tsi/dpa/sid

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen