Sport

Mavs-Star muss Urlaub aufschieben Dirk Nowitzki darf doch zum All-Star-Spiel

2015-02-08T023648Z_945935713_NOCID_RTRMADP_3_NBA-PORTLAND-TRAIL-BLAZERS-AT-DALLAS-MAVERICKS.JPG2226480494636242460.jpg

Eigentlich war Dirk Nowitzki schon auf dem Sprung in den Urlaub. Aber für das All-Star-Spiel kann man seine Pläne schon mal ändern.

(Foto: USA Today Sports)

Die Pech des Anthony Davis bringt das Glück für Dirk Nowitzki. Nach der Verletzung des Talents aus New Orleans, darf der deutsche Routinier im NBA-All-Star-Spiel ran. Es ist die 13. Teilnahme des fränkischen Hünen - und er nimmt dafür einiges in Kauf.

Basketball-Superstar Dirk Nowitzki ist doch noch als zwölfter NBA-Profi für seine 13. Teilnahme an einem All-Star-Spiel nominiert worden. Der Würzburger wurde von NBA-Commissioner Adam Silver anstelle des verletzten Anthony Davis für die Partie der besten Akteure der nordamerikanischen Profiliga in New York berufen.

"Dieses Jahr durchkreuzt es ein wenig meine Pläne, aber ich bin sehr aufgeregt", erklärte Nowitzki. "Auch wenn es unerwartet kommt, freue ich mich, Teil der Feierlichkeiten in New York zu sein."

Wegen einer Schulterverletzung hatte Davis nach Kobe Bryant und Blake Griffin bereits als dritter Starter in der Western Conference seinen Auftritt beim Showmatch absagen müssen. Nach dem 87:82 über die Utah Jazz hatte Mavs-Coach Rick Carlisle das vermeintliche Fehlen von Nowitzki, der zunächst weder von den Fans noch den Trainer gewählt worden war, noch als "Segen" bezeichnet.

Nowitzki schließt zu Legenden auf

"Es ist ein wenig enttäuschend, dass er nicht einfach verschwinden und freie Zeit genießen kann", erklärte Carlisle dann eine knappe Stunde später über die unverhoffte Absage für den geplanten Kurzurlaub des 36-Jährigen. "Das ist eine der Verantwortlichkeiten, die mit Größe kommt und er versteht das."

Mit seiner 13. Wahl in ein All-Star-Aufgebot stößt Nowitzki in einen illustren Kreis vor. Mit 19 Nominierungen führt Kareem Abdul-Jabbar die Liste an, Nowitzki zieht mit den Legenden Wilt Chamberlain, Bob Cousy und John Havlicek gleich.

Quelle: n-tv.de, jog/dpa

Mehr zum Thema