Sport

Die Favoriten straucheln Liverpool verpasst Sprung an Tabellenspitze

226292580.jpg

Mohammed Salah rettet für Liverpool durch einen verwandelten Elfmeter einen Punkt.

(Foto: picture alliance/dpa/PA Wire)

Im Kampf um die englische Meisterschaft lassen viele der Favoriten Federn: Nahezu alle topplatzierten Mannschaften können an diesem Spieltag ihre Partien nicht gewinnen. Liverpool beklagt zudem den wochenlangen Ausfall eines wichtigen Offensivspielers.

Teammanager Jürgen Klopp hat mit Titelverteidiger FC Liverpool den Patzer von Tabellenführer Tottenham Hotspur nicht nutzen können und den Sprung an die Spitze der englischen Premier League verpasst. Die Reds kamen beim Aufsteiger FC Fulham nur zu einem 1:1 (0:1) und bleiben damit punktgleich hinter dem Konkurrenten auf Platz zwei.

Mohamed Salah bescherte den Reds mit einem verwandelten Handelfmeter in der 79. Minute immerhin einen Punkt in London. Bobby De Cordova-Reid hatte den starken Aufsteiger vor knapp 2000 Fans in der 25. Minute im Stadion Craven Cottage in Führung gebracht. Fulham hatte vor allem in der ersten Hälfte weitere gute Chancen. Liverpool hatte Schwierigkeiten mit dem temporeichen Spiel der Gastgeber, die erst zwei Siege auf dem Konto haben. Das Ergebnis war am Ende leistungsgerecht. Zuvor hatte es für Klopp einen weiteren personellen Rückschlag gegeben: Der zuletzt treffsichere Portugiese Diogo Jota fällt wegen einer Knieverletzung wochenlang aus.

Die seit elf Spielen unbesiegten Spurs gingen durch ein Tor von Harry Kane in der 23. Minute in Führung, kassierten aber den späten Ausgleich durch Jeffrey Schlupp in der 81. Minute. In der Schlussphase hatte Tottenham Chancen auf den Siegtreffer, scheiterte aber mehrfach am reaktionsschnellen Palace-Keeper Vicente Guaita, der mit einigen Paraden glänzte.

Southampton schlägt Tabellenschlusslicht deutlich

In der Champions League hat der FC Chelsea als Gruppenerster die K.o.-Phase erreicht, in der Liga setzte es nach neun ungeschlagenen Liga-Spielen eine Niederlage. Das Team der deutschen Nationalspieler Timo Werner und Kai Havertz verlor beim FC Everton mit 0:1 (0:1). Der frühere Hoffenheimer Gylfi Sigurdsson erzielte vor 2000 Zuschauern im Goodison Park den Siegtreffer für Everton per Foulelfmeter in der 22. Minute.

Der ehemalige Bundesliga-Trainer Ralph Hasenhüttl setzte dagegen den Höhenflug mit dem FC Southampton fort. Gegen das noch sieglose Schlusslicht Sheffield United setzte sich sein Team 3:0 (1:0) durch und liegt mit 23 Punkten weiter auf einem Champions-League-Platz. Die Tore erzielten Che Adams, Stuart Armstrong und Nathan Redmond.

Vier Tage nach dem Aus in der Champions League hatte Rekordmeister Manchester United ebenfalls ein Erfolgserlebnis verpasst. Im Derby gegen Vizemeister City mussten sich die Red Devils im 151. Ligaduell im heimischen Old Trafford mit einem 0:0 zufrieden geben. Am vergangenen Dienstag hatte United beim Bundesligisten RB Leipzig 2:3 verloren und war damit in die Europa League abgestiegen. City war dagegen als Gruppensieger souverän ins Achtelfinale eingezogen. Das Team des früheren Bayern-Trainers Pep Guardiola ist seit sechs Pflichtspielen ungeschlagen, hinkt aber in der Meisterschaft ebenfalls den eigenen Ansprüchen deutlich hinterher.

Quelle: ntv.de, jru/dpa/sid