Sport

Meilenstein in NBA-Karriere Nowitzki macht's bei Rebounds fünfstellig

b491a543fd40b5d159e1550a5df7d47e.jpg

Es könnte die letzte Saison für den 40 Jahre alten Nowitzki gewesen sein.

(Foto: USA TODAY Sports)

Mit mehr als 10.000 Defensiv-Rebounds verewigt sich Basketballer Dirk Nowitzki weiter in der NBA-Geschichte. Er ist erst der fünfte Spieler, der diese Marke knackt. Derweil ist offen, ob es die letzte Saison für den Würzburger ist.

Basketball-Star Dirk Nowitzki hat im womöglich drittletzten Spiel seiner NBA-Karriere den nächsten Meilenstein gesetzt. Der Würzburger schnappte sich mit den Dallas Mavericks beim 129:127 (52:56, 112:112) nach Verlängerung bei den Memphis Grizzlies seinen 10.000. Defensiv-Rebound. Nowitzki ist damit erst der fünfte Spieler in der Geschichte der nordamerikanischen Basketball-Profiliga (NBA), der diese Marke knackte.

Mit nun 10.004 liegt Nowitzki in dieser Kategorie hinter Kevin Garnett (11.453), Karl Malone (11.406), Tim Duncan (11.232) und Robert Parish (10.117). Mit seinem einzigen gelungenen Wurf gegen die Grizzlies schraubte er seine Karrierebilanz zudem auf 31.510 Punkte. Der 40-Jährige hatte in der ewigen NBA-Scorerliste zuletzt Wilt Chamberlain vom sechsten Platz verdrängt.

Der ebenfalls aus Würzburg stammende Maximilian Kleber verpasste das Spiel der Mavericks aufgrund einer Knieprellung. Trey Burke war mit 24 Punkten der erfolgreichste Werfer des Teams.

Die Play-offs sind für die Mavericks schon längst außer Reichweite, es geht nur noch um einen gelungenen Saisonabschluss - und einen rauschenden Abschied für Nowitzki, der bisher offen gelassen hat, ob er an seine 21. NBA-Saison noch ein Jahr dranhängt. Am Dienstag könnte er sich gegen die Phoenix Suns von seinem Heimpublikum verabschieden. Das texanische Duell bei den San Antonio Spurs am Mittwoch wird möglicherweise sein letztes Spiel.

Schröder überzeugt im letzten Viertel

imago15031098h.jpg

Der 21-Jährige Wagner bewundere Nowitzki schon seit seiner Jugend, sagte er.

(Foto: imago/Icon SMI)

Indes festigte Nationalspieler Dennis Schröder mit Oklahoma City Thunder Platz sieben in der Western Conference. Beim 132:126 bei den Minnesota Timberwolves machte der Braunschweiger 14 seiner insgesamt 21 Punkte im letzten Viertel.

Die Boston Celtics und Daniel Theis mussten sich hingegen den Orlando Magic mit 108:116 (52:48) geschlagen geben. Der 27-jährige Theis aus Salzgitter erzielte sechs Punkte. Orlandos Allstar Nikola Vucevic verbuchte mit 25 Punkte und 12 Rebounds ein Double-Double mit zweistelligen Werten in zwei Statistik-Kategorien. Boston ist trotz der Niederlage aktuell Vierter im Osten.

Wagner würdigt Nowitzki

Auch Liga-Neuling Moritz Wagner und die Los Angeles Lakers setzten sich mit 113:109 (54:59) gegen die Utah Jazz durch. Der 21-jährige Berliner kam auf sechs Punkte. Landsmann Isaac Bonga blieb ohne Zähler. Lakers-Spieler Kentavious Caldwell-Pope kam auf 32 Punkte. Die Lakers belegen damit den zehnten Platz im Westen.

Wagner äußerte sich zudem gelassen zu einem möglichen Karriereende von Nowitzki: "Es ist ganz gut, wie er es macht. Das wird der Herr schon irgendwie regeln. Es ist eine unfassbare Karriere gewesen." Zudem lobte er, dass Nowitzki ein sehr, sehr bodenständiger Mensch sei, der nicht abgehoben sei und seit 20 Jahren sein Ding mache.

Quelle: n-tv.de, lsc/dpa/sid

Mehr zum Thema