Sport

Kanada mit Problemen Schweden fegt Österreich vom WM-Eis

a715d004ae835187cff60591b68db9e5.jpg

(Foto: imago images / Bildbyran)

Mit einem Kantersieg gegen die Slowakei stürmen die Schweden bei der Eishockey-Weltmeisterschaft in der Slowakei in Richtung Viertelfinale. Kanada muss sich den Sieg gegen Frankreich dagegen hart erkämpfen. Und Dänemark kann jetzt nur noch ein Wunder helfen.

Titelverteidiger Schweden und Kanadas NHL-Auswahl haben mit dem jeweils dritten Sieg im vierten Spiel Kurs auf das Viertelfinale bei der Eishockey-WM in der Slowakei genommen. Die Tre Kronor fegte in der Gruppe B in Bratislava Österreich mit 9:1 (5:0, 2:0, 2:1) vom Eis. Mehr Probleme hatten die Kanadier beim 5:2 (3:0, 0:1, 2:1) gegen Frankreich in der deutschen Gruppe A in Kosice.

Finnland kletterte dank des 3:1 (0:0, 2:1, 1:0) gegen Dänemark auf den zweiten Tabellenplatz hinter der deutschen Nationalmannschaft. Die Dänen müssten ihre drei verbleibenden Spiele allesamt gewinnen, um das Team von Bundestrainer Toni Söderholm noch aus dem Viertelfinale zu verdrängen.

Tschechien hat nach dem 6:3 (0:2, 4:0, 2:1) gegen Lettland ebenfalls die K.o.-Runde vor Augen. Der nach dem Play-off-Aus mit der Colorado Avalanche eingeflogene NHL-Stürmer Gabriel Landeskog erzielte bereits nach 69 Sekunden das schwedische Führungstor. Für Kanada war Anthony Mantha zweimal erfolgreich, der Angreifer der Detroit Red Wings schraubte sein Konto auf fünf Turniertreffer. Schon sechs Tore hat Finnlands Jungstar Kaapo Kakko erzielt, der gegen die Dänen zum zwischenzeitlichen 1:1 traf.

Quelle: n-tv.de, ino/sid

Mehr zum Thema