Sport

Der perfekte Ibiza-Fluchtplan Wimbledon, Junggesellenparty - und zurück?

d84bcb966e25f34c699fb055b7187c38.jpg

Halbfinale! Roberto Bautista Agut. Nun aber hat der Spanier ein kleines Problem.

(Foto: REUTERS)

Roberto Bautista Agut überrascht sich selbst. Der spanische Tennisprofi steht im Halbfinale von Wimbledon. Nun hat er ein Problem: Eigentlich wollte er an diesem Wochenende mit seinem Freunden auf Ibiza seinen Abschied als Junggeselle feiern. Und nun? Wir haben da eine Idee.

Blöd gelaufen: Weil er so gut Tennis spielt wie noch nie und überraschend das Halbfinale von Wimbledon erreicht hat, muss der spanische Profi Roberto Bautista Agut aus Castelló de la Plana seine ganz privaten Pläne ändern. Eigentlich habe er an diesem Wochenende mit seinen Freunden auf der Party-Insel Ibiza seinen Junggesellenabschied feiern wollen, hatte er nach seinem Viertelfinalsieg gegen Guido Pella aus Argentinien erzählt. "Es war alles organisiert. Sechs von ihnen sind bereits dort."

*Datenschutz

Weil er nun aber am Freitag ab 14 Uhr unserer Zeit auf den Titelverteidiger und Weltranglistenersten Novak Djokovic aus Serbien trifft, kommen seine Freunde einfach nach London. Zumal es ja schon ganz schön sei, so weit gekommen zu sein. "Es fühlt sich besser an, hier zu sein", sagte Bautista Agut. Und sagen wir es so: Ab dem frühen Freitagabend dürfte sich das mit seinen beruflichen Verpflichtungen in London für dieses Jahr vermutlich erledigt haben.

Wir haben mal nachgeschaut: Flüge nach Ibiza sind vorhanden, wenn Djokovic sich einigermaßen beeilt, das Spiel beginnt ja um 13 Uhr Ortszeit, könnten es Bautista Agut und seine Freunde in die Maschine um 20.35 Uhr ab Gatwick schaffen. Dominator Djokovic stand im Schnitt 124 Minuten pro Arbeitstag auf dem Platz, der deutsche Profi Alexander Zverev saß schon 20 Minuten nach seiner Erstrundenpleite in der verpflichtenden Pressekonferenz. Man kann also schon schnell wieder vom Centre Court weg kommen, wenn man es eilig hat.

Das Taxi vom All England Lawn Tennis and Croquet Club zum Flughafen braucht dann etwa eine Stunde (na ja, andererseits: Feierabendverkehr!), wenn die Partycombo nur mit Handgepäck reist, ist sie fix durch die Sicherheitskontrolle. Und alles andere hat der Bautista Agut ja schon organisiert. Kleiner Tipp: Um 23.59 Uhr, also vier Minuten nach der avisierten Ankunftszeit auf Ibiza, beginnt in der Diskothek Amnesia wie an jedem Freitag in diesem Sommer die Party Vagabundos mit DJ Luciano. Karten für 35 Euro gibt's online, und zwar hier. Aber als Wimbledon-Halbfinalist hat man da vielleicht auch ganz andere Möglichkeiten, zumindest sollte es noch für ein Express-Taxi vom Flughafen zur Disco reichen. Als Unterkunft empfehlen wir die Architect Country Villa. Die gibt's unter anderem bei Airbnb. Heinz-Christian Strache, mal kurz Österreichs Vizekanzler, weiß das. Bautista Agut sollte nur aufpassen, dass niemand ein Video dreht. Obwohl: Könnte vielleicht ganz lustig werden.

Dann aber fix

*Datenschutz

Bleibt nur ein kleines Problem: Was ist, wenn die Nummer 22 der Weltrangliste ihr Match auf dem heiligen Rasen gegen den besten Tennisspieler der Welt nun doch gewinnt? Das Endspiel steht am Sonntag um 14 Uhr an. Und ausgeschlossen ist es natürlich nicht, dass Bautista Agut dann dabei ist. In diesem Jahr hat er zweimal gegen Djokovic gespielt - und zweimal gewonnen. Anfang Januar siegte er in Doha im Halbfinale der Quatar Open mit 3:6, 7:6 und 6:4. Dafür brauchte er gut zweieinhalb Stunden, wie auch Ende März beim Turnier in Miami, wo Bautista Agut im Achtelfinale mit 1:6, 7:5 und 6:3 gewann.

Will er nun den dritten Streich folgen lassen, kann der Plan nur lauten: Dann aber fix, zumal es in Wimbledon ja über drei Gewinnsätze geht. Die Jungs können ja derweil auf der Tribüne schon einmal die Party eröffnen. Bautista Agut, der übrigens - einfach mal eine unnütze Information im Relativsatz unterbringen - bis zu seinem 14. Lebensjahr beim FC Villareal Fußball spielte, sagt: "Ich spiele nicht oft auf Rasen. Aber dank der Erfahrung werde ich von Jahr zu Jahr besser."

Danach alles wie gehabt, Taxi, Flughafen, Ibiza und ab ins Amnesia oder gleich ins Pacha. Wir empfehlen dann den Flieger um 1.30 Uhr in der Nacht von Samstag auf Sonntag zurück nach London. Ankunft ist um 2.50 Uhr, da bliebe Bautista Agut also genügend Zeit, sich ordentlich auf das Finale um 13 Uhr Ortszeit vorzubereiten. Klingt nach einem perfekten Plan. Und Bautista Agut hat vorgebaut: In der Woche nach Wimbledon hat er sich für kein einziges Turnier angemeldet.

Quelle: n-tv.de, Mitarbeit: David Bedürftig, Till Erdenberger, Tobias Nordmann und der Sportinformationsdienst

Mehr zum Thema