Der Sport-Tag

Der Sport-Tag Stade Rennes kassiert bei Dembélé-Transfer ordentlich mit

dd8914eb82387cd8b4a7ef7e70fcff30.jpg

Sein extrem hohes Niveau hat Ousmane Dembélé wohl auch den Ausbildern bei Stade Rennes zu verdanken.

(Foto: imago/DeFodi)

Ist Stade Rennes vielleicht der Grund, warum Borussia Dortmund das Preisschild für Ousmane Dembélé so hoch gehängt hat (wir haben ja heute Morgen berichtet)? Der DFB-Pokalsieger müsste nämlich im Falle eines Wechsels einen nicht unerheblichen Teil der Ablöse für sein Fußball-Supertalent an Stade Rennes überweisen. Denn dort wurde der Franzose ausgebildet, bevor er in die Bundesliga wechselte.

Sollte der Transfer zum FC Barcelona für 120 Millionen Euro über die Bühne gehen, würde der französische Ausbildungsverein des 20-Jährigen demnach vertragsgemäß mit 30 Millionen Euro partizipieren. Vor einem Jahr hatte Rennes 15 Millionen Euro vom BVB kassiert. Also insgesamt für viele Beteiligte ein verdammt lukratives Geschäft.

Quelle: n-tv.de