Fußball

Hodenkrebs-Verdacht bestätigt BVB-Spieler Haller muss Chemotherapie machen

imago1013118242h.jpg

Haller steht nun eine anstrengende Behandlung bevor.

(Foto: IMAGO/Revierfoto)

Die Heilungschancen sind gut, teilt Borussia Dortmund mit, im Fokus aber steht erst einmal die niederschmetternde Diagnose. Der Tumor bei Sebastien Haller ist bösartig, der Angreifer ist an Hodenkrebs erkrankt. Demnächst tritt der 28-Jährige eine Chemotherapie an.

Stürmer Sebastien Haller vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund ist wie befürchtet an Hodenkrebs erkrankt und muss sich einer Chemotherapie unterziehen. Die erschütternde Diagnose eines bösartigen Hodentumors gab der Verein bekannt. Vor zwölf Tagen, am 18. Juli, war der Nationalspieler der Elfenbeinküste vorzeitig aus dem Trainingslager in der Schweiz abgereist, um sich eingehenden Untersuchungen unterziehen zu können. Nun herrscht traurige Gewissheit - aber immerhin auch die Zuversicht, dass eine vollständige Genesung bei Hodenkrebs eine hohe Wahrscheinlichkeit besitzt. Dennoch wird der 28-Jährige laut Vereinsmitteilung zunächst einmal monatelang ausfallen.

"Sebastien wird nun die bestmögliche Behandlung erfahren. Die Heilungschancen sind sehr gut", sagte BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl. "Wir wünschen ihm und seiner Familie viel Kraft und Optimismus und sind in dieser schwierigen Zeit mit unseren Gedanken bei ihm."

Kommt noch Verstärkung für Moukoko?

Haller war nach dem Befund Hodentumor aus dem BVB-Trainingslager in Bad Ragaz umgehend nach Dortmund zurückgereist, um in weiteren Untersuchungen Gewissheit zu bekommen. Wenige Tage später hatte er sich nach ersten Behandlungsschritten zuversichtlich via Twitter aus dem Krankenhaus gemeldet. Er gab sich generell kämpferisch und kündigte eine schnelle Rückkehr auf den Platz an.

Mehr zum Thema

Der BVB prüft bei aller intensiven Anteilnahme Optionen, einen Ersatz für das Sturmzentrum zu verpflichten. Haller, für mindestens 31 Millionen Euro als teuerster Angreifer der Vereinsgeschichte gerade erst von Ajax Amsterdam gekommen, soll eigentlich den zu Manchester City abgewanderten Topstar Erling Haaland ersetzen. Einziger zentraler Angreifer im Dortmunder Kader ist derzeit Youssoufa Moukoko, der mit seinen 17 Jahren allerdings kaum die alleinige Last wird schultern können und sollen.

"Niemand" werde "auf diese Geschichte noch Rücksicht nehmen", hatte der neue Trainer Edin Terzic in der Schweiz gesagt - und damit gemeint, dass die Gegner natürlich nicht mit reduziertem Einsatz spielen werden, weil Haller fehlt. Eine zeitnahe Verstärkung wäre durchaus hilfreich mit Blick auf das anspruchsvolle Programm zum Bundesliga-Start, immerhin trifft der BVB zum Auftakt auf Bayer Leverkusen und reist anschließend zu Pokalfinalist SC Freiburg.

Quelle: ntv.de, tsi/sid

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen