Fußball

Kracher schon vor der EM DFB-Elf testet 2020 gegen Spanien und Italien

imago26689239h.jpg

Beim bisher letzten Aufeinandertreffen mit Italien im November 2016 sprang für Joshua Kimmich und Co. nur ein 0:0 raus.

(Foto: imago/Independent Photo Agency Int.)

Das EM-Jahr nimmt Form an: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft testet im Frühjahr gegen den viermaligen Weltmeister Italien. Ein Spiel gegen Spanien in Madrid war vorher bereits vereinbart worden. DFB-Präsident Fritz Keller erhofft sich für die junge Elf "Erfahrungen auf höchstem internationalen Niveau".

Auf die deutsche Fußball-Nationalmannschaft warten gleich zum Auftakt des EM-Jahres 2020 zwei Klassiker. Das Team von Bundestrainer Joachim Löw trifft am 26. März im ersten Länderspiel des Jahres zunächst im Stadion von Atletico Madrid auf Ex-Weltmeister Spanien. Fünf Tage später empfängt die deutsche Mannschaft in Nürnberg den dreimaligen Weltmeister Italien.

*Datenschutz

"Wir möchten unserer Nationalmannschaft eine optimale Vorbereitung auf die herausfordernde Gruppe und das Turnier ermöglichen. Daher freuen wir uns über diese beiden Gegner, unserem jungen Team ermöglichen die Länderspiele in Spanien und gegen Italien weitere Erfahrungen auf höchstem internationalen Niveau", sagte DFB-Präsident Fritz Keller.

"Mit Blick auf das Turnier von großem Wert"

Löw hatte im November das Spiel gegen Spanien bereits bestätigt. Als zweiten Gegner hatte er Europameister Portugal oder den WM-Dritten Belgien genannt, wollte aber zunächst die EM-Auslosung abwarten werden. Diese ergab Portugal und Frankreich als sichere Gruppengegner.

Keller zeigte sich vor allem mit der Wahl des Stadions in Nürnberg zufrieden. "Nicht nur, weil unser EM-Quartier in unmittelbarer Nähe in Herzogenaurach liegt, sondern auch, weil wir bei der EM unsere drei Gruppenspiele in München absolvieren. Mit einem guten Auftritt wollen wir unsere Fans vor Ort auf die EM einstimmen und Begeisterung wecken", sagte der DFB-Präsident. Oliver Bierhoff, DFB-Direktor Nationalmannschaften und Akademie, bezeichnete Spanien und Italien als "zwei Ausnahmemannschaften". Dies sei "mit Blick auf das Turnier von großem Wert." Während des EM-Trainingslagers im österreichischen Seefeld soll ein Länderspiel in Basel gegen die Schweiz stattfinden, bevor die Generalprobe für die EURO (12. Juni bis 12. Juli) in Deutschland ausgetragen wird. Am 16. Juni startet die DFB-Elf in die Europameisterschaft mit dem Gruppenspiel gegen Frankreich in München.

Quelle: ntv.de, dbe/sid