Fußball

Weggefährten würdigen Podolski "Danke und tschö', Poldi"

a84070a4e605a0911da60afbe075513b.jpg

Lukas Podolski will mehr Zeit für seine Familie haben.

(Foto: dpa)

Nach zwölf Jahren mit dem Adler auf der Brust hört Lukas Podolski im DFB-Team auf. Weggefährten des Kölner Originals würdigen seine Nationalmannschaftskarriere. Seine "Lockerheit und Leichtigkeit" werden fehlen.

*Datenschutz

Bundestrainer Joachim Löw: "Auf ihn war und ist Verlass, bei aller Lockerheit und Leichtigkeit, für die er steht, ist er ein Vorbild an Professionalität und Einstellung, dem Erfolg hat er immer alles untergeordnet, auch sich selbst. Er hatte einen festen Platz in der Nationalmannschaft, für die er immer alles gegeben hat."

DFB-Teammanager Oliver Bierhoff: "Mit Poldi verliert die Nationalmannschaft einen leidenschaftlichen Fußballer und riesigen Sympathieträger, der uns und den Fans im Nationaltrikot fehlen wird. […] Aber Poldi hat sich auch neben dem Platz zu einer echten Marke entwickelt und ist sich dabei immer treu geblieben. Er ist nicht nur eine Frohnatur und immer offen und positiv, er lebt Integration wie kaum ein anderer, er steht für Fairplay, engagiert sich für zahlreiche soziale Initiativen. […] Danke und tschö´, Poldi!"

DFB-Präsident Reinhard Grindel: "Mit seiner Spielweise, seiner vorbildlichen Einstellung, seiner offenen Art und seinem sozialen Engagement ist er zum Liebling vieler Fans und zur Integrationsfigur geworden. Besonders hat mich beeindruckt, wie er sich zuletzt bei der EM in Frankreich um die jüngeren Spieler in der Mannschaft gekümmert hat. Ein Weltmeister im Teambuilding."

Handball-Legende Stefan Kretzschmar (bei Twitter):  "Guter Mann & ehrliche Haut. Absoluter Mannschaftsspieler mit Loyalität und Herz. Danke"

Quelle: n-tv.de, jog/dpa

Mehr zum Thema