Reinhard Grindel

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Reinhard Grindel

"Wir brauchen ehrliche, begeisternde Menschen": Ute Groth.
02.05.2019 15:21

"Ich meine es ernst" Ute Groth will an die Spitze des DFB

Ute Groth möchte Präsidentin des Deutsche Fußball-Bundes werden. Die in der Öffentlichkeit nahezu unbekannte Vorsitzende der DJK TuSA 06 Düsseldorf reicht ihre Bewerbung für den vakanten Posten ein und strebt die Nachfolge des zurückgetretenen Reinhard Grindel an.

Symbolbild: Wichtiger Fußballfunktionär mit teurer Uhr.
12.04.2019 14:00

Oligarchen-Uhr doppelt so teuer Ex-DFB-Chef Grindel hat wohl gelogen

Dass die Uhr, die ihm ein ukrainischer Oligarch und Funktionärskollege schenkt, nicht "aus dem Kaugummi-Automaten war", ist klar. Nun deckt der "Spiegel" auf: Der zurückgetretende DFB-Präsident Reinhard Grindel sagt Anfang April offenbar nicht die Wahrheit, als er den Wert der Uhr angibt.

imago39647202h.jpg
10.04.2019 16:05

Rücktritt bei Fifa und Uefa Grindel legt internationale Ämter nieder

Reinhard Grindel zieht Konsequenzen: Er legt auch seine Ämter bei der Fifa und der Uefa nieder. Damit reagiert er auf das nach der Uhren-Affäre gewachsene Misstrauen und den medialen Druck. Mit seinem Rücktritt hinterlässt der ehemalige DFB-Präsident an mehreren Stellen vakante Posten.

"Für mich sitzen Rentner draußen auf der Bank und wissen nichts mit sich anzufangen": Horst Hrubsch.
03.04.2019 13:33

Einfach mal Hrubesch anrufen Wer räumt nach Grindel auf beim DFB?

Reinhard Grindel ist weg, jetzt sucht der DFB einen neuen Präsidenten. Oder eine Präsidentin. Und, wer macht's? Die Liste der Kandidaten ist lang und reicht von Philipp Lahm und Oliver Bierhoff über Rudi Völler und Matthias Sammer bis zu Christian Seifert und Silvia Neid. Auf geht's!

Herr Grindel? Ist weg.
03.04.2019 09:34

Wer folgt auf Grindel? Fünf Dinge, die ein DFB-Chef können muss

Dass der Deutsche Fußball-Bund drei Präsidenten in einem Jahrzehnt verschleißt, zeigt einerseits die Komplexität des Amtes, das sieben Millionen Amateure mit drei Dutzend Profiklubs vereinen muss. Andererseits spricht es für die Stabilität des Verbandes. Eine Kolumne von Pit Gottschalk

Reinhard Grindel am 2. April bei seiner letzten Pressekonferenz als DFB-Präsident.
02.04.2019 15:05

"Fassungslos und traurig" Am Ende war's die Uhr - Grindel Wort für Wort

Reinhard Grindel tritt als Präsident des Deutschen Fußball-Bundes zurück, räumt in seiner Stellungnahme aber nur "wenig vorbildliches Handeln in Zusammenhang mit der Annahme einer Uhr" ein. Am Ende steht die Frage: "Warum ist das passiert?" Die Erklärung des Funktionärs im Wortlaut.

  • 1
  • 2
  • ...
  • 8