Fußball

Fürth verpasst den Gleichschritt Der VfL Bochum sieht aus wie ein Aufsteiger

4ba63759529897d6434cc0865809e6bb.jpg

In der Saison 2009/10 spielte Bochum zuletzt in der Bundesliga.

(Foto: imago images/Revierfoto)

Mindestens für eine Nacht ist der VfL Bochum Tabellenführer der 2. Bundesliga, vielleicht sogar noch länger. Gegen das Schlusslicht aus Würzburg präsentiert sich der Revierklub aufstiegsreif. Allerdings bleibt Holstein Kiel dran, während Fürth gegen Hannover Punkte lassen muss.

Hannover 96 - SpVgg Greuther Fürth 2:2 (1:0)

Die SpVgg Greuther Fürth hat zwei wichtige Punkte im Aufstiegsrennen zur Fußball-Bundesliga liegen lassen. Die Franken kamen am 23. Spieltag der 2. Liga bei Hannover 96 über ein 2:2 (0:1) nicht hinaus. Allerdings zeigte Fürth Moral und konnte zweimal einen Rückstand ausgleichen.

Genki Haraguchi (41.) erzielte quasi aus dem Nichts das 1:0 für die Niedersachsen, die zuvor deutlich von den Gästen dominiert wurden. Der Japaner, schon zuvor bester Hannoveraner, war Nutznießer eines technischen Fehlers von Fürths Sebastian Ernst. Havard Nielsen (68.) traf zum 1:1 für die Süddeutschen. Nur zwei Minuten später brachte Moussa Doumbouya (70.) die Gastgeber erneut in Führung, Dickson Abiama (76.) zeichnete für das 2:2 verantwortlich.

Die 96er betrieben Wiedergutmachung für die nicht überzeugende Vorstellung beim 2:3 bei Fortuna Düsseldorf am vergangenen Sonntag, als die Fortunen trotz Unterzahl drei Punkte holten. In der 46. Minute bewahrte Hannovers Torwart Michael Esser sein Team vor dem Ausgleich. Einen unglücklichen Abwehrversuch seines Teamkollegen Baris Basdas lenkte er mit einem Reflex über die Torlatte.

VfL Bochum - Würzburger Kickers 3:0 (1:0)

Der VfL Bochum hat im Kopf-an-Kopf-Rennen die Tabellenführung erobert. Die Westfalen setzten sich gegen Schlusslicht Würzburger Kickers mit 3:0 (1:0) durch und schoben sich auf Rang eins. Mit 45 Punkten verweist der VfL Holstein Kiel (ebenfalls 45), die SpVgg Greuther Fürth (43) und den Hamburger SV (42) auf die Plätze zwei bis vier. Allerdings kann der bisherige Spitzenreiter HSV am Montag (20.30 Uhr/Sky) im Derby beim FC St. Pauli Platz eins zurückerobern.

Robert Zulj (21.) brachte die Bochumer in Führung, profitierte allerdings von einem kapitalen Fehler von Daniel Hägele, der am Fünfmeterraum wohl auch aufgrund eines Platzfehlers am Ball vorbeitrat. Der Österreicher Zulj ließ sich die Chance nicht entgehen. In der 45. Minute hatte Zulj das 2:0 auf dem Fuß, verzog aber denkbar knapp. Danny Blum (62.) und Gerrit Holtmann (81.) erhöhten dann im zweiten Durchgang.

Nach dem 0:1 in Aue vor Wochenfrist konnte der VfL wieder dreifach punkten. Es war der achte Erfolg im zwölften Heimspiel in dieser Saison. Die Kickers bleiben mit 15 Zählern Letzter im Ranking. Auswärts holten die Mainfranken nur einen einzigen Sieg in dieser Spielzeit.

Holstein Kiel - Erzgebirge Aue 1:0 (0:0)

Holstein Kiel hat im Aufstiegsrennen einen glücklichen Sieg gefeiert. Fünf Tage nach dem 1:2 bei der SpVgg Greuther Fürth gewannen die Norddeutschen gegen Erzgebirge Aue dank eines Foulelfmeters von Alexander Mühling (81.) 1:0 (0:0) und übernahmen den zweiten Tabellenplatz - zwei vermeintliche Auer Tore entsprangen Abseitspositionen.

Für Kiel ging es um mehr, Kiel war der Favorit - aber Aue machte zunächst das Spiel. Das vermeintliche 0:1 durch Ben Zolinski wurde wegen Abseits korrekterweise zurückgepfiffen (5.), kurz darauf parierte Holstein-Torhüter Ioannis Gelios bei einer Doppelchance gegen Zolinski und Florian Krüger (9.).

Kiel kam zwar auf, übernahm die Kontrolle, aber die Gäste waren unangenehm und nah am Gegenspieler. Wenn Holstein doch mal durchkam, war Aues Torhüter Martin Männel zur Stelle (41.). Nach Ballgewinn spielte Aue selbst weiter zügig nach vorne - doch auch der philippinische Nationalspieler John-Patrick Strauß stand bei seinem Treffer knapp im Abseits (54.). Kiel reist nach dem Pokal-Viertelfinale beim Viertligisten Rot-Weiss Essen am Mittwoch zum HSV (8. März).

Quelle: ntv.de, tsi/sid

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.