Fußball

Titan Trapp, Held Borré Die Frankfurter Triumph-Ekstase im Spielfilm

084a25d3f2610c67cab1fc8f3dbb1eee.jpg

Siegerschlückchen?

(Foto: IMAGO/Moritz Müller)

Was für eine historische Nacht! Was für ein historischer Triumph: Kevin Trapp hatte Eintracht Frankfurt mit einer Sensationsparade kurz vor Ende der Verlängerung ins Elfmeterschießen gerettet und dort einen Strafstoß pariert, ehe Stürmer Rafael Borré seinen Schuss vom Punkt zielgenau ins Eck hämmerte, zum Triumph in der Europa League. Mit 6:5 (1:1 nach 90 Minuten) besiegten die Hessen die Glasgow Rangers in einem spannenden, einem dramatischen Finale. ntv.de erzählt das Duell im Video-Spielfilm noch einmal nach.

Vor Anpfiff: Die Stimmung auf den Rängen ist gigantisch. Die Fans der Eintracht euphorisch. Mit einer beeindruckenden Choreografie im Stadion von Sevilla machen die Anhänger die Spieler heiß.

9. Minute: Früher Schock für Eintracht Frankfurt. John Lundstram erwischt Kapitän Sebastian Rode mit offener Sohle unglücklich am Kopf. Der Frankfurter erleidet eine Platzwunde und muss minutenlang auf dem Feld behandelt werden. Zum Glück für die Eintracht kann er weitermachen. Als Anführer mit Turban kämpft er bis zur 90. Minute leidenschaftlich mit und geht voran.

57. Minute, TOOOOR für Rangers FC, 0:1 durch Joe Aribo: Die Rangers setzen im Finale den ersten Stich. Ein langer Abschlag von Torwart Kevin Trapp kommt postwendend per Kopf zurück. Djibril Sow verlängert den Ball unglücklich per Kopf in Richtung eigenes Tor, wo Tuta eigentlich noch besser zum Ball steht, aber im Rückwartsgehen unglücklich wegrutscht. So ist Aribo plötzlich frei durch und schiebt alleine vor Trapp aus 14 Metern unten links ein.

69. Minute, TOOOOOR für Eintracht Frankfurt, 1:1 durch Rafael Borré: Frankfurt ist zurück im Spiel! Der unermüdliche Filip Kostić hat auf der linken Außenbahn etwas Platz und schlägt eine halbhohe Flanke einfach mal nach innen. Stürmer Rafael Borré hat zentral am Fünfer den richtigen Riecher, ist vor Connor Goldson am Ball und drückt die Kugel mit dem rechten Fuß flach in die linke Ecke. Ekstase in der Kurve, Euphorie auf dem Feld.

Elfmeterschießen, Trapp wird zum Titan und Borré zum Helden: Puh, das war knapp! Trapp rettet die Eintracht mit einer Megaparade gegen Ryan Kent kurz vor Ende der Verlängerung noch ins Elfmeterschießen, auch dort hat er wieder entscheidend den Fuß am Ball! Das ganz große Glück besorgt aber Rafael Borré mit seinem finalen Schuss. Schluss. Party, Ekstase, Eintracht Frankfurt ist Europa-League-Sieger! "Wir sind alle die Helden", rief Trapp ins RTL-Mikro. Spät am Abend dröhnte erst Queens "We are the Champions" und dann "Im Herzen von Europa" aus den Boxen. "Was die Jungs diese Saison geleistet haben, da fehlen mir die Worte, die fehlen mir nicht oft", sagte Trainer Oliver Glasner. "Jetzt, das entschädigt für alles."

Quelle: ntv.de, tno

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen