Fußball

Große Namen veredeln EL-Auftakt Doll verliert Torspektakel, Lazio enttäuscht

imago42000497h.jpg

Thomas Doll stand kurz vor dem Einzug in die Champions League, nun blamierte sich sein Team zum Auftakt der EUropa League.

(Foto: imago images / eu-images)

Zum Auftakt der Gruppenphase der Europa League lassen gleich mehrere große Namen des europäischen Fußballs Federn. Das spektakulärste Spiel des bisherigen Wettbewerbs gewinnt ein Klub aus Luxemburg. Leidtragender ist Thomas Doll.

Der belgische Traditionsklub Standard Lüttich ist in die Frankfurter Europa-League-Gruppe F mit einem Sieg gestartet. Das Team des ehemaligen Weltklassetorhüters Michel Preud'homme setzte sich 2:0 (0:0) gegen Vitoria Guimaraes durch. Gäste-Akteur Florent Hanin traf in der 66. Minute ins eigene Tor, zudem war Paul-Jose M'Poku Ebunge (90.+1) erfolgreich. Frankfurt ist dadurch zunächst Gruppenletzter.

In der Wolfsburger Gruppe I setzte sich KAA Gent 3:2 (2:1) gegen den französischen Rekordmeister AS St. Etienne durch. In der Gruppe J, in der auch Borussia Mönchengladbach spielt, gewann AS Rom gegen den türkischen Vizemeister Istanbul Basaksehir 4:0 (1:0) durch. Der ehemalige Wolfsburger Edin Dzeko traf zum 2:0 (58.).

Der englische Rekordmeister Manchester United, Titelträger von 2017, hatte mit dem Außenseiter FC Astana lange Probleme. Der erst 17-jährige Mason Greenwood traf in der 73. Minute zum 1:0 (0:0).

Spektakel in Nikosia und Eindhoven

*Datenschutz

Der langjährige Bundesligaprofi und Nationalspieler Thomas Doll startete mit einer Niederlage in die Spielzeit. Der deutsche Trainer verlor mit APOEL Nikosia das bisher spektakulärste Spiel des ersten Spieltags der Gruppenphase 3:4 (0:1) gegen den luxemburgischen Klub F91 Düdelingen. Dabei holte Nikosia ein 0:2 auf und führte bereits mit 3:2, ehe die Gäste doch noch siegten. Nikosia hatte zuvor gegen den Vorjahres-Halbfinalisten Ajax Amsterdam nur knapp die Qualifikation für die Champions League verpasst.

Der ehemalige Bayern-Spieler Mark van Bommel feierte als Trainer von PSV Eindhoven einen Auftakterfolg. Gegen den 22-maligen portugiesischen Meister Sporting Lissabon gewannen die Niederländer 3:2 (2:1). Der ehemalige Stuttgarter Timo Baumgartl traf dabei zum 3:1.

Lazio und Celtic bleiben sieglos

Europa-League-Rekordsieger FC Sevilla siegte in Aserbaidschan bei Qarabag Agdam 3:0 (0:0). Uwe Rösler unterlag als Trainer des schwedischen Rekordmeisters Malmö FF 0:1 bei Dynamo Kiew. Der Linzer ASK siegte mit dem ehemaligen Bundesligaprofi Valerien Ismael auf der Trainerbank 1:0 (1:0) gegen den norwegischen Meister Rosenborg Trondheim.

Zwei große Namen des europäischen Fußballs blieben dagegen ohne Dreier. Lazio Rom verlor bei CFR Cluj/Rumänien 1:2 (1:1), der schottische Meister Celtic Glasgow erreichte bei Stade Rennes nur ein 1:1 (0:1). Der FC Basel feierte unterdessen einen 5:0-Kantersieg gegen FK Krasnodar.

Der ehemalige Mainzer und Liverpooler Torhüter Loris Karius leistete sich beim 2:4 (2:1) seines Klubs Besiktas Istanbul bei Slovan Bratislava erneut einen Aussetzer. Beim 1:0 für die Gastgeber unterlief er einen Abschlag des gegnerischen Torhüters, Andraz Sporar konnte ohne Probleme zur Führung einschießen.

Quelle: n-tv.de, ter/sid

Mehr zum Thema