Sport
Antonio Conte verlässt den FC Chelsea mit dem FA-Cup-Sieg.
Antonio Conte verlässt den FC Chelsea mit dem FA-Cup-Sieg.(Foto: REUTERS)
Freitag, 13. Juli 2018

Rauswurf nur drei Sätze wert: FC Chelsea entlässt Trainer Conte

Es ist das erwartete Ende: Der englische Fußballklub FC Chelsea entlässt seinen Teammanager. Antonio Conte wird mit einer dürftigen Mitteilung verabschiedet - die das zerrüttete Verhältnis von Klub und Trainer widerspiegelt.

Der englische Fußball-Spitzenklub FC Chelsea hat sich wie erwartet von seinem Teammanager Antonio Conte getrennt. Das gaben die Blues bekannt. Neuer Trainer des Klubs von Nationalspieler Antonio Rüdiger soll Medienberichten zufolge Maurizio Sarri werden, der zuletzt beim SSC Neapel tätig war. Übereinstimmenden Medienangaben zufolge wird Contes Abschied mit einer Abfindung in Höhe von zehn Millionen Euro versüßt.

"Wir wünschen Antonio viel Erfolg für seine weitere Karriere", hieß es in der dürren Drei-Satz-Mitteilung auf der Internetseite des Champions-League-Siegers von 2012 zu Conte. Es ist das Ende einer lange währenden Farce, bei der sich Klub und Trainer nicht mehr grün waren. Dabei hatte der 48-Jährige, der bis 2019 unter Vertrag steht, noch am Montag den Trainingsauftakt in London geleitet.

Der Gewinn des FA-Cups am Saisonende änderte nichts mehr am schlechten Verhältnis. Denn unter Conte gewann Chelsea 2017 zwar den englischen Meistertitel, belegte zuletzt aber nur Platz fünf und verpasste die Qualifikation für die Königsklasse. Es wird erwartet, dass Conte nun eine Pause einlegt, bevor er den nächsten Job übernimmt.

Am Mittwoch hatte Napoli-Präsident Aurelio De Laurentiis bereits erklärt, dass der 59-jährige Sarri vor einem Wechsel zu Chelsea stehe. Sarris Abschied aus seiner Geburtsstadt Neapel war bereits Mitte Mai bekannt geworden, sein Nachfolger dort ist der frühere Bayern-Trainer Carlo Ancelotti.

Auch Spieler der Blues hatten den Trainer bereits vor der offiziellen Bestätigung seiner Entlassung via Twitter verabschiedet. Cesc Fabregas schrieb: "Danke 'Mister' für einen weiteren Premier-League-Titel und den FA Cup. Es war nicht leicht für mich zu Beginn, aber ich hoffe, am Ende habe ich dich stolz gemacht. Alles Gute für die Zukunft."

Datenschutz

Quelle: n-tv.de