Fußball

Klopps Elf nicht unbesiegbar FC Liverpool stolpert bei Atlético Madrid

95c4056ba91d9c40e94bd7df6eac21a6.jpg

Atleticos Saul Niguez feiert sein Tor mit Koke und Alvaro Morata.

(Foto: REUTERS)

Ein frühes Tor bringt Atlético Madrid im Achtelfinale der Champions League am Ende tatsächlich den Sieg gegen den FC Liverpool. Aber noch ist für die Fußballmannschaft des deutschen Trainers Jürgen Klopp nichts verloren. Es steht ja noch das Rückspiel an der Anfield Road an. Geht da noch was?

Titelverteidiger FC Liverpool und sein deutscher Trainer Jürgen Klopp müssen bereits im Achtelfinale der Champions League ums Weiterkommen bangen. Im Hinspiel unterlagen die in der englischen Liga unangefochtenen Reds bei Atlético Madrid mit 0:1 (0:1) und brauchen damit im Rückspiel in drei Wochen an der heimischen Anfield Road zwingend einen Sieg zum Weiterkommen. Der spanische Fußballnationalspieler Saul Niguez erzielte in der vierten Minute den Siegtreffer für das Team von Trainer Diego Simeone.

Atlético - LFC 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 Saul (4.)
Atlético Madrid: Oblak - Vrsaljko, Savic, Felipe, Lodi - Saul, Thomas - Koke, Lemar (46. Llorente) - Correa (77. Diego Costa), Morata (70. Vitolo). - Trainer: Simeone
FC Liverpool: Alisson Becker - Alexander-Arnold, Gomez, van Dijk, Robertson - Fabinho - Henderson (80. Milner), Wijnaldum - Salah (72. Oxlade-Chamberlain), Roberto Firmino, Mane (46. Origi). - Trainer: Klopp
Schiedsrichter: Szymon Marciniak (Polen)
Zuschauer: 67.443

Die Rojiblancos, die 2014 und 2016 das Finale der Königsklasse erreicht hatten und beide Male dem Stadtrivalen Real Madrid unterlegen waren, dürfen damit auf den ersten Viertelfinal-Einzug seit drei Jahren hoffen. Liverpool hingegen droht in einer grandiosen Saison eine erste große Enttäuschung. In der Premier League fehlen nur noch fünf Siege zum ersten Meistertitel seit 30 Jahren. Von 26 Spielen gewann Liverpool 25, ein Spiel endete mit einem Unentschieden. Im vergangenen Jahr hatte sich Liverpool den Henkelpokal im Finale gegen Tottenham Hotspur gesichert - im Wanda Metropolitano, der Heimstätte Atléticos. Dort zeigten sich die Madrilenen von Beginn an unbeeindruckt vom namhaften Gegner.

Die Simeone-Elf diktierte das Geschehen in der Anfangsphase und kam nach einer Ecke schnell zum Erfolg. Mit der Führung im Rücken konzentrierten sich die Spanier auf eine effektive Abwehrarbeit, kamen aber auch immer wieder gefährlich vor das Tor von Alisson. In der zweiten Halbzeit intensivierte Liverpool seine Angriffsbemühungen, Stürmerstar Mohamed Salah setzte einen Kopfball knapp daneben (53.). Atletico verteidigte aber gewohnt clever und ließ wenig zu. Auf der anderen Seite hieß das, dass das von Klopp aufgebotene Offensiv-Trio aus Salah, Roberto Firmino und Sadio Mané bis auf wenige Ausnahmen wirkungslos blieb. Trotz mehr Ballbesitz und optischer Überlegenheit blieb ihnen das Auswärtstor versagt.

Und wie geht's weiter im Achtelfinale der Königsklasse? Da die Uefa diese erste K.-o.-Runde weit auseinandergezogen hat, müssen die interessierte Fußballfreundin und der interessierte Fußballfreund bis zum 18. März warten, dass die acht Teams feststehen, die dann am 7./8. sowie 14./15. April das Viertelfinale ausspielen. Erst einmal stehen an diesem Mittwoch (ab 21 Uhr im Liveticker bei ntv.de) zwei Partien an: Atalanta Bergamo gegen den FC Valencia und Tottenham Hotspur gegen den Bundesligisten RB Leipzig.

Quelle: ntv.de, sgi/sid/dpa