Fußball

Elfter Pflichtspielsieg in Folge Gündoğan schießt Man City an Tabellenspitze

ec59db5fec9076a689da2f06592f6676.jpg

Ein überaus erfolgreicher Abend für Gündoğan.

(Foto: AP)

Manchester City schnappt dem Stadtrivalen United zumindest vorübergehend den Platz an der Spitze der englischen Premier League weg. Auch dank eines Doppelpacks von İlkay Gündoğan gelingt dem Team von Trainer Josep Guardiola ein Kantersieg. Ebenfalls erfolgreich ist der FC Arsenal.

Auch dank eines Doppelpacks des deutschen Nationalspielers İlkay Gündoğan hat Manchester City die Tabellenführung in der englischen Premier League vom Stadtrivalen Manchester United zurückerobert. Nur zwei Tage nach dem hart erkämpften Sieg in der vierten Runde des FA Cup beim Viertligisten Cheltenham Town deklassierte die Mannschaft von Teammanager Josep Guardiola den Vorletzten West Bromwich Albion mit 5:0 (4:0). Es war der elfte Pflichtspielsieg in Folge für die Skyblues, davon der siebte Liga-Sieg nacheinander.

Der deutsche Nationalspieler Gündoğan brachte Man City durch die Tore in der 6. und 30. Minute bereits früh auf Kurs. Joao Cancelo (22.), Riyad Mahrez (45.) und Raheem Sterling (57.) machten schließlich alles klar für den Ex-Meister, der ohne den wegen einer schweren Muskelverletzung im hinteren Oberschenkel mehrere Wochen fehlenden Ex-Bundesliga-Profi Kevin de Bruyne auskommen musste. In der Tabelle schob sich Man City mit 41 Punkten am Stadtrivalen Manchester United vorbei. Man United (40 Punkte) kann aber im Spiel gegen Sheffield United wieder vorbeiziehen (21.15 Uhr im ntv.de-Liveticker).

Arsenal nimmt Revanche

Ebenfalls jubeln durften Nationaltorhüter Bernd Leno und der FC Arsenal. Die Gunners nahmen direkte Revanche für das Pokal-Aus beim FC Southampton (0:1) am Sonntag und siegten bei der Mannschaft von Teammanager Ralph Hasenhüttl mit 3:1 (2:1). Nicolas Pepe (8.), Bukayo Saka (39.) und Alexandre Lacazette (72.) trafen für Arsenal, das den fünften Sieg in den letzten sechs Ligaspielen einfuhr. Stuart Armstrong (3.) hatte Southampton in Führung gebracht.

Vor dem Spiel hatte Rio-Weltmeister Shkodran Mustafi bekannt gegeben, Arsenal "spätestens im Sommer verlassen" zu wollen. Das bestätigte Mustafis Vater und Berater Kujtim bei transfermarkt.de. In der laufenden Saison kommt der Abwehrspieler auf nur drei Ligaspiele, in den jüngsten vier Begegnungen, Southampton am Dienstagabend inbegriffen, stand Mustafi nicht mehr im Kader.

Quelle: ntv.de, ara/sid/dpa