Fußball

Bochum stürzt in Abstiegskampf Heidenheim schnuppert am Erstliga-Aufstieg

25e5b67eb342614804fbd23e55235bf5.jpg

Patrick Mainka und seine Heidenheimer beenden eine überragende Vorrunde mit einem Sieg gegen Osnabrück.

(Foto: dpa)

Mit der ersten Heim-Niederlage der Saison stürzt der VfL Bochum zurück in den Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga. Als überraschender Verfolger von Herbstmeister Arminia Bielefeld, vom Hamburger SV und des VfB Stuttgart etabliert sich der 1. FC Heidenheim.

1. FC Heidenheim - VfL Osnabrück 3:1 (1:0)

Der 1. FC Heidenheim geht als Aufstiegskandidat der 2. Fußball-Bundesliga in die Winterpause. Das Verfolgerduell mit dem VfL Osnabrück entschied die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt mit 3:1 (1:0) für sich. Damit rückte der FCH bis auf einen Punkt an die Topfavoriten Hamburger SV und VfB Stuttgart auf den Tabellenplätzen zwei und drei heran und verabschiedete sich als Vierter aus dem Fußball-Jahr 2019.Robert Leipertz schoss die Gastgeber vor 12.100 Zuschauern nach einem Konter und einem feinen Pass von Konstantin Kerschbaumer in Führung (21.). Eine Ecke von Marc Schnatterer vollstreckte Tim Kleindienst per Kopf (66.). Der Stürmer sorgte mit seinem zweiten Treffer kurz vor Schluss auch für die Entscheidung (89.). Osnabrück konnte nur durch Bryan Henning (75.) zwischenzeitlich auf 1:2 verkürzen und verlor in der 81. Minute Ulrich Taffertshofer aufgrund einer Gelb-Roten-Karte. Für den VfL von Trainer Ole Werner ging eine Serie von drei Siegen nacheinander zu Ende. Osnabrück rutschte auf Rang sechs ab.

SV Sandhausen - Holstein Kiel 2:2 (0:1)

Der SV Sandhausen hat den erhofften Sieg zur Vertragsverlängerung von Trainer Uwe Koschinat verpasst. Nachdem die Unterschrift des Coaches bis 2022 bekannt gegeben worden war, trennte sich der SVS von Holstein Kiel mit 2:2 (0:1). Aus dem frühen Rückstand machten der eingewechselte Mario Engels und Besar Halimi mit ihren schnellen Treffern in der 53. und 54. Minute zwar eine zwischenzeitliche 2:1-Führung. Doch Emmanuel Iyoha (76.) erzielte vor 4995 Zuschauern noch den Ausgleich für Kiel. Für die Gäste hatte zunächst Salih Özcan getroffen (11.). Der SVS, der beim zweiten Tor einen nachlässigen Ballverlust der Gäste nutzte, setzte dennoch seine Erfolgsserie fort und ist nun seit acht Spielen ohne Niederlage. Koschinats Team geht damit als Neunter in die Winterpause. Die Kieler sind Zehnter.

VfL Bochum - SSV Jahn Regensburg 2:3 (1:2)

Der VfL Bochum muss sich in der Tabelle wieder nach unten orientieren. Der Ex-Bundesligist verlor trotz längerer Überzahl gegen Jahn Regensburg 2:3 (1:2). Für die Gäste war Doppel-Torschütze Sebastian Stolze (15./64.) vor 18.679 Zuschauern der Matchwinner. Der 24-Jährige profitierte von der schlechten Abwehrleistung der Bochumer und war an allen drei Toren beteiligt. Zum zwischenzeitlichen 2:0 der Regensburger durch Andreas Albers (32.) leistete er die Vorarbeit. Für den VfL, der zuvor in sechs Spielen fünfmal unbesiegt geblieben war, trafen Silvere Ganvoula (42.) und Anthony Losilla (83.). Dabei spielten die Bochumer mehr als eine halbe Stunde lang in Überzahl, da Regensburgs Andreas Geipl für zwei Fouls binnen 30 Sekunden Gelb-Rot (57.) gesehen hatte. Dies konnten die schwachen Hausherren nicht nutzen. Mit 20 Punkten aus 18 Spielen überwintert der VfL auf Platz 14. Regensburg geht als Tabellensiebter mit 26 Zählern in die Winterpause.

Quelle: ntv.de, tno/dpa