Fußball

Ex-Klub Milan holt Stürmerstar Ibrahimovic kehrt wohl nach Europa zurück

imago42349557h.jpg

Wo Zlatan Ibrahimovic ist, ist das Spektakel.

(Foto: imago images / ZUMA Press)

Schon vor einigen Wochen verkündet Zlatan Ibrahimovic seine Rückkehr nach Italien. Es scheint keine Finte des exzentrischen Stürmerstars aus Schweden zu sein: Der 38-Jährige kehrt wohl zu seinem Ex-Klub AC Mailand zurück - und wird dafür fürstlich entlohnt.

Der schwedische Superstar Zlatan Ibrahimovic steht offenbar vor der Rückkehr zum italienischen Fußball-Renommierklub AC Mailand. Angaben mehrerer italienischer Medien zufolge soll der 38-Jährige bis zum Wochenende einen Vertrag bis Saisonende mit einer erfolgsorientierten Option zur Verlängerung bis 2021 unterschreiben. Mittlerweile hat Ibrahimovic seinen Wechsel mit einem Post bei Instagram mehr als nur angedeutet. Der 38-Jährige postete ein Bild von sich im dunklen Anzug und mit auffallend roten Augen - ein eindeutiger Hinweis auf einen Wechsel zu "Rossoneri", den Rot-Schwarzen.

Zlatan_Milan.JPG

Ibrahimovic blickt schon ganz rot Richtung Milan.

(Foto: instagram.com/iamzlatanibrahimovic)

Ibrahimovic, der im vergangenen Monat seinen Abschied vom US-Klub Los Angeles Galaxy verkündet hatte, war 2012 von den Rossoneri zum französischen Spitzenverein Paris St. Germain gewechselt. Mit dem exzentrischen Stürmerstar hatten die Lombarden ein Jahr zuvor ihren bislang letzten Meistertitel in der Serie A gefeiert.

Für sein zunächst auf sechs Monate befristetes Comeback bei Milan, das kurz vor Ende der Hinrunde auf Platz elf im grauen Mittelmaß versunken ist, soll Ibrahimovic angeblich drei Millionen Euro kassieren. Seine Weiterverpflichtung sei von der Anzahl seiner Einsätze und Tore abhängig.

Bereits zum Trainingsstart des früheren Champions-League-Gewinners nach der kurzen Winterpause am Montag (30. Dezember) soll der Hüne zum Kader von Trainer Stefano Pioli stoßen. Sein Comeback im Milan-Trikot könnte im ersten Spiel des neuen Jahres am 6. Januar gegen Sampdoria Genua steigen.

Quelle: ntv.de, ara/sid