Fußball

Hingucker in den Auslandsligen Klopp winkt die ultimative Rekord-Krönung

08ba991cfc662277b18f7b12154c4de7.jpg

Er siegt und siegt und siegt und siegt: Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool.

(Foto: REUTERS)

Makellos ist die Bilanz von Jürgen Klopps FC Liverpool in der Premier League bisher, sie soll es auch gegen Man United bleiben. Während Klopp ein Rekord winkt, droht dem kriselnden Rekordmeister eine doppelte Demütigung. In Italien will Ronaldo strahlen - und prahlen.

England

Im Duell gegen Englands kriselnden Rekordmeister Manchester United will Jürgen Klopp am Sonntag (ab 17.30 Uhr im Liveticker bei n-tv.de ) mit seinem FC Liverpool seine überragende Saisonbilanz mit acht Siegen aus acht Spielen weiter ausbauen. Ganz anders die Lage beim Erzrivalen: Coach Ole Gunnar Solskjaer steht nach einer bisher miserablen Saison und Rang zwölf bereits gewaltig unter Druck. Zudem fallen mit Paul Pogba, Jesse Lingard und Torwart David de Gea gegen Liverpool drei Stars sicher aus, wobei vor allem der Ausfall von de Gea schmerzt. Dennoch bleibt der Norweger, der mit seinem Team auf einen Abstiegsplatz stürzen könnte, zweckoptimistisch und sagte: "Ich weiß, dass dieser Klub zurückkommt."

7b92f27279da24b8bdb83b13df9a5a1d.jpg

Ole Gunnar Solskjaer wackelt schon wieder als Trainer von Manchester United.

(Foto: REUTERS)

Das Spiel sei laut Solskjaer eine Chance, sich in die Geschichtsbücher einzutragen und Liverpool der "perfekte" Gegner - worüber sich Klopp doch sehr wunderte und frotzelte: "Ich glaube nicht, dass es so viele Mannschaften gibt, die gerade gerne gegen uns spielen. Da scheint Manchester United die einzige zu sein. Wir müssen klarstellen, dass das ein Missverständnis ist." Glückt das mit einem Sieg, wäre es saisonübergreifend der 18. Ligasieg in Folge für die "Reds". Damit wäre, als ultimative Rekord-Krönung für Klopp und ultimative Demütigung für United, ausgerechnet im Stadion von Liverpools Erzrivale United die Bestmarke eingestellt. Kleiner Trost für United: Bisheriger Rekordhalter ist Lokalrivale Manchester City.

Der schwächelt zwar ebenfalls, so schlimm wie um United steht es um den Meister trotz des schlechtesten Saisonstarts unter Josep Guardiola und bereits zwei Niederlagen aber nicht. City liegt auf Rang zwei, dort aber schon acht Punkte hinter Liverpool zurück. Damit ist für City ein Auswärtssieg bei Crystal Palace (ab 18.30 Uhr) absolute Pflicht, um nicht noch weiter ins Hintertreffen zu gelangen.

Italien

Bei Portugals 1:2 in der EM-Qualifikation gegen die Ukraine markierte Superstar Cristiano Ronaldo den 700. Treffer seiner eindrucksvollen Karriere und prahlte danach gewohnt unbescheiden. Treffen und prahlen würde der Stürmer-Altstar von Juventus Turin, der in der Serie A bisher in sechs Einsätzen auf drei Tore kommt, auch gern am Abend ab 20.45 Uhr im Heimspiel gegen den FC Bologna. Sicher ist, egal ob Ronaldo trifft: Glückt Juve der siebte Saisonsieg, würde der dann weiter ungeschlagene Meister um Emre Can und Sami Khedira seine Tabellenführung vor Verfolger Inter Mailand definitiv behaupten und zunächst auf vier Zähler ausbauen. Inter ist erst am Sonntag bei Sassuolo Calcio gefordert, Anpfiff ist bereits um 12.30 Uhr. Eröffnet wird der 8. Spieltag mit dem Topduell zwischen Pokalsieger Lazio Rom, aktuell Sechster, gegen Champions-League-Teilnehmer Atalanta Bergamo, der derzeit auf Rang drei liegt. Anpfiff ist um 15 Uhr.

Spanien

Die Verschiebung des "Clásicos" zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid überschattet den Start des 9. Spieltages der Primera División. Wegen der anhaltenden politischen und sozialen Unruhen in Katalonien soll nun statt am 26. Oktober an einem anderen Tag gespielt werden. Unabhängig davon wollen die Madrilenen mit Spaniens Rekordnationalspieler Sergio Ramos mit einem Sieg beim Drittletzten RCD Mallorca die Tabellenführung vor dem Erzrivalen verteidigen. Die letzte Real-Niederlage gegen den Aufsteiger, der mehrere Jahre unterklassig spielte, liegt über zehn Jahre zurück. Anpfiff auf Mallorca ist um 21 Uhr, nicht dabei sein wird DFB-Spielmacher Toni Kroos. Er fällt mit einer Muskelverletzung im linken Oberschenkel aus.

Barca rangiert aktuell zwei Punkte hinter Real und kann vorlegen, die Partei der Katalanen bei SD Eibar wird bereits um 13 Uhr angepfiffen. Mit dem wieder fitten Superstar Lionel Messi, der am Mittwoch zum sechsten Mal mit dem "Goldenen Schuh" als Europas erfolgreichster Torschütze ausgezeichnet wurde, sollte ein Sieg kein Problem sein - zumal Eibar noch nie gegen Barca gewinnen konnte.

Frankreich

Schon ganz entspannt zurücklehnen können sich Thomas Tuchel und Paris St. Germain. Der Serienmeister eröffnete den 10. Spieltag mit einem Gastspiel bei OGC Nizza, feierte einen lockeren 4:1 (2:0)-Sieg und baute seinen Vorsprung an der Tabellenspitze vorerst auf fünf Zähler vor dem FC Nantes aus. Der muss ab 20 Uhr beim Ligaschlusslicht FC Metz nachziehen. Schon ab 17.30 Uhr will Leipzigs kriselnder Champions-League-Gegner Olympique Lyon seine Horrorserie in der Liga beenden und gegen FCO Dijon endlich den ersten Sieg seit sieben Spielen einfahren. Klappt das nicht, droht der Sturz von Rang 14 ans Tabellenende. Der Vorsprung auf Metz beträgt lediglich einen Punkt.

USA

In der nordamerikanischen Major League Soccer MLS fangen die Play-offs ohne den zurückgetretenen Bastian Schweinsteiger und Chicago Fire an. Und für Schwedens Superstar Zlatan Ibrahimovic könnte das erste MLS-Play-off-Spiel auch sein letztes sein - wenn LA Galaxy bei Minnesota United verliert. Dabei hatte der 38-Jährige vor der Saison versprochen, seinem Klub den Meistertitel zu bescheren. United verlor allerdings von 20 Pflichtspielen nur eines im nagelneuen Allianz Field.

Titelverteidiger Atlanta United mit dem Franken Julian Gressel startet am Samstag gegen New England in die Play-offs. Insgesamt stehen 14 Teams, je sieben von der Eastern- und Western-Conference, in den Play-offs. Diese werden in nur einem Ausscheidungsspiel ausgetragen. New York City FC und Los Angeles FC sind für die zweite Play-off-Runde gesetzt.

Quelle: ntv.de, cwo/dpa