Fußball

Covid-19-Fall bei Werder Bremen Komplettes Team geht freiwillig in Quarantäne

Eine Werder Bremen Fahne weht vor blauem Himmel. Foto: picture alliance / dpa/Archivbild

Auch Werder Bremen meldet seinen ersten Corona-Fall.

(Foto: picture alliance / dpa/Archivbild)

Ein Profi von Werder Bremen wird positiv auf Covid-19 getestet. Der betroffene Spieler weist keinerlei Symptome auf, teilt der Klub mit. Bis zum nächsten Test am Freitag begeben sich alle Spieler, Trainer und das Funktionsteam in eine freiwillige häusliche Quarantäne.

Nächster positiver Corona-Fall in der Bundesliga: Ein Profi von Werder Bremen hat sich vor der Partie gegen die TSG Hoffenheim am Sonntag mit Covid-19 angesteckt. Das gaben die Hanseaten bekannt und sagten das für den heutigen Donnerstag geplante Training ab. Den Namen des Spielers nannte Werder nicht, der Profi habe sich umgehend in häusliche Quarantäne begeben. Ihm gehe es gut und er weise keinerlei Symptome auf.

Zudem ordnete das Gesundheitsamt an, dass "sich ein weiterer Profi und ein Mitglied des Funktionsteams trotz negativer Testergebnisse in eine 14-tägige Quarantäne begeben müssen", wie es weiter hieß. Der Rest der Mannschaft und das gesamte Trainerteam um Chefcoach Florian Kohfeldt befinden sich bis zum nächsten Coronatest am Freitag in einer freiwilligen häuslichen Quarantäne. Die Vorbereitung auf die Partie gegen Hoffenheim soll nach den Tests am Freitag nach Angaben des Klubs "zeitnah" wieder aufgenommen werden.

Zuletzt hatten immer mehr Verein positive Testergebnisse bei ihren Spielern gemeldet, unter anderem der FC Bayern, bei denen sich Serge Gnarby infiziert hatte. Münchens Klubchef Karl-Heinz Rummenigge hat nach dem Corona-Befund beim Nationalspieler und angesichts rasant steigender Infektionszahlen eindringlich vor einer Unterbrechung der Fußballsaison gewarnt. "Wir haben leider steigende Fallzahlen in Deutschland und damit auch eine steigende Gefahr für den Fußball", sagte Rummenigge bei Sky: "Wir müssen jetzt alle nochmal die Sinne schärfen, damit wir ohne großen Schaden rauskommen. Ein nochmaliger Lockdown wäre für den Fußball ein Drama."

Quelle: ntv.de, tno

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen