Fußball

Duisburg mit Last-Minute-Tor Kroos führt Union auf die Siegerstraße

imago39081290h.jpg

Felix Kroos ebnet mit seinem Tor den Weg zum Sieg gegen Holstein Kiel.

(Foto: www.imago-images.de)

Fußball-Zweitligist Union Berlin hat im Aufstiegsrennen Boden gut gemacht. Die Eisernen gewinnen durch Tore von Felix Kroos und Sebastian Andersson gegen Holstein Kiel. Im Kellderduell sorgt der MSV Duisburg in der Nachspielzeit gegen Magdeburg für eine Überraschung.

Holstein Kiel - 1. FC Union Berlin 0:2 (0:1)

Union Berlin hat im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga Holstein Kiel auf Distanz gehalten. Zum Auftakt  der 24. Runde setzten sich die Köpenicker im Spitzenspiel bei den  Störchen 2:0 (1:0) durch und verdrängten zunächst mal den punktgleichen Bundesliga-Absteiger Hamburger SV von Platz zwei. Den Vorsprung auf Kiel, das im Unterhaus noch nie gegen Berlin gewinnen  konnte, vergrößerte Union auf fünf Punkte.

Felix Kroos (27.) und Sebastian Andersson (90.+1) machten den erst dritten Auswärtssieg der Hauptstädter in dieser Saison perfekt.  Kiel, das zuvor sechs Spiele in Folge unbesiegt war, verharrt nach seiner zweiten Heimniederlage in dieser Spielzeit auf Rang fünf und  könnte im Verlauf der Spieltages noch weiter abrutschen.

Vor 9866 Zuschauern im ausverkauften Holstein-Stadion war die Mannschaft von Trainer Urs Fischer von Beginn an die aktivere Mannschaft. Klare Chancen blieben auf Berliner Seite aber zunächst  aus. Die erste gute Möglichkeit vor der Pause hatte dann aber Kiel, als Janni-Luca Serra in der 24. Minute Union-Torwart Rafal Gikiewicz zu einer Glanztat zwang. Drei Minuten später gelang dann Kroos mit einem sehenswerten Treffer von der Strafraumgrenze die verdiente Führung der Gäste.

Im zweiten Durchgang erhöhte Kiel den Druck und hatte durch Masaya Okugawa (52.) auch eine gute Chance zum Ausgleich. Berlin stand anschließend aber wieder sicher in der Defensive und blieb bei Kontern stets gefährlich. Andersson machte in der Nachspielzeit alles klar.

MSV Duisburg - 1. FC Magdeburg 1:0 (0:0)

Der 1. FC Magdeburg hat die seine erste Niederlage im Jahr 2019 kassiert und damit einen herben Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt einstecken müssen. Der Aufsteiger unterlag im Kellerduell beim MSV Duisburg 0:1 (0:0). Die Zebras verbesserten sich durch den ersten Sieg nach vier Spielen zumindest vorübergehend auf den Relegationsplatz 16 und liegen nun zwei Punkte hinter Magdeburg.

Enis Hajri (90.+2) erzielte vor 13.416 Zuschauern in der Nachspielzeit den umjubelten Siegtreffer für die Hausherren. Der Sieg war durchaus verdient, der MSV hatte in der zweiten Halbzeit die besseren Chancen. Im ersten Abschnitt hatte der Duisburger Angreifer Havard Nielsen (12.) den Pfosten getroffen, auf der anderen Seite scheiterte Felix Lohkemper (40.) an der Latte.

Bereits in der 32. Minute hatten die Magdeburger den Ausfall ihres Topscorers Christian Beck hinnehmen müssen, der nach einem  Zusammenprall ausgewechselt werden musste. Noch während der Partie  wurde der 30-Jährige ins Krankenhaus gebracht.

Quelle: n-tv.de, jpe/sid

Mehr zum Thema