Fußball

Trainingseklat beim FC Bayern Lewandowski und Coman attackieren sich

imago39673680h.jpg

Robert Lewandowski und Kingsley Coman sollen sich im Training des FC Bayern heftig gezofft haben.

(Foto: imago images / MIS)

Robert Lewandowski und Kingsley Coman sollen im Training des FC Bayern aufeinander losgegangen sein. Laut "Bild"-Zeitung haben sich die beiden Offensivspieler des deutschen Fußball-Rekordmeisters in einer geheimen Übungseinheit geprügelt.

Das mit der Ruhe in dieser Saison wird wohl nichts mehr beim FC Bayern. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, sollen sich Stürmer Robert Lewandowski und Außenspieler Kingsley Coman im Training geprügelt haben. Der Vorfall habe sich am Vormittag in einer Einheit unter Ausschluss der Öffentlichkeit ereignet - hinter einer blickdichten Plane. Auslöser sei ein Streit während einer Positionsspielübung gewesen. Lewandowski soll zunächst in Richtung des Franzosen geschimpft haben, ehe es ein sehr hitziges Wortgefecht gab und es schließlich zur Prügelei kam. Mit den Fäusten sollen sich die Fußballer ins Gesicht geschlagen haben.

Um den eskalierten Streit zu schlichten, eilen die beiden Abwehr-Kanten Niklas Süle und Jérôme Boateng herbei. Erfolglos. Weitere Teamkollegen müssen kommen, um Lewandowski und Coman voneinander zu trennen. Und was macht Trainer Niko Kovac? Nun, er will das zerstrittene Duo offenbar erst in die Kabine schicken, lässt sie dann aber doch weitertrainieren. Sehr zur Überraschung der übrigen Spieler. So schreibt es jedenfalls die "Bild". Der Klub wollte sich auf Nachfrage der Kollegen nicht zu dem Vorfall äußern.

Der FC Bayern bereitet sich aktuell auf das kommende Bundesliga-Spiel bei Fortuna Düsseldorf (Sonntag, 18 Uhr im Liveticker bei ntv.de) vor. In der Hinrunde gab's gegen den Aufsteiger ein allgemein als peinlich bewertetes 3:3 in der Allianz Arena. Die Münchener verspielten dabei in der Schlussphase noch eine 3:1-Führung. Alle Tore für die Rheinländer schoss damals der Belgier Dodi Lukebakio. Für den deutschen Rekordmeister geht es nun an diesem 29. Spieltag darum, die erst am letzten Samstag von Borussia Dortmund - durch einen spektakulären 5:0-Erfolg ausgerechnet gegen Borussia Dortmund - zurückeroberte Tabellenführung zu verteidigen. Der BVB spielt am Samstag im Topspiel (ab 18.30 Uhr) gegen den FSV Mainz 05.

Quelle: n-tv.de, tno

Mehr zum Thema