Fußball

Prestige-Erfolg gegen Man United Liverpool nutzt Citys Patzer eiskalt aus

imago46180397h.jpg

Vor malerischer Kulisse traf Virgil van Dijk für den FC Liverpool zum zwölften Premier-League-Sieg in Folge.

(Foto: imago images/Sportimage)

Auf dem Weg zur englischen Meisterschaft kann sich der FC Liverpool nur noch selbst schlagen: Die Fußballer von Trainer Jürgen Klopp feiern im Klassiker gegen Manchester United den 21. Sieg im 22. Saisonspiel. Die Verfolger Manchester City und Leicester City straucheln.

Spitzenreiter FC Liverpool hat seinen Vorsprung in der englischen Premier League mit einem weiteren Sieg ausgebaut. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp besiegte zuhause den Erzrivalen Manchester United mit 2:0 (1:0) und machte damit einen weiteren großen Schritt in Richtung erste Fußballmeisterschaft seit 30 Jahren. Nach dem Prestigeerfolg liegen die Reds 16 Punkte vor dem Meister und Tabellenzweiten Manchester City, der am Vortag beim 2:2 (0:1) gegen Crystal Palace erneut Punkte liegen gelassen hatte. Liverpool, das ein Spiel weniger absolviert hat als die Konkurrenz, gewann verdient durch ein Kopfballtor von Virgil van Dijk (14.) und einem späten Treffer von Mohamed Salah (90.+3).

In der ersten Halbzeit war der Ball noch zweimal im Netz gelandet. Aber ein Tor von Roberto Firmino wurde nach Videobeweis aberkannt, weil van Dijk zuvor United-Torwart David de Gea gefoult hatte. Bei Georginio Wijnaldums Treffer hob der Schiedsrichter die Fahne wegen einer Abseitsposition. In der zweiten Hälfte hatten die Reds mehrfach die Gelegenheit zu erhöhen, doch auch dank de Gea blieb es beim 1:0, bis Salah schließlich in der Nachspielzeit für die Entscheidung und zugleich den 19. Liverpool-Heimsieg nacheinander sorgte. Rekordmeister Man United, der in Anfield ohne den angeschlagenen Stürmer Marcus Rashford auskommen musste, hatte gegen die in fast allen Belangen überlegenen Reds nur wenige Chancen. Die Mannschaft von Trainer Ole Gunnar Solskjaer, die Liverpool im Hinspiel das bislang einzige Remis abgerungen hatte, bleibt in der Tabelle auf Platz fünf.

City macht Guardiola kein Geschenk zum Geburtstag

Für Manchester City und dessen Manager Pep Guardiola reichte auch ein Doppelpack von Sergio Agüero nicht zum Sieg. Ein Eigentor von Fernandinho sorgte in der 90. Minute für das 2:2 (0:1) der Citizens gegen Außenseiter Crystal Palace. Der Argentinier Agüero (82./87.) hatte mit seinem späten Doppelpack einen 0:1-Rückstand in einen 2:1-Vorsprung für Titelverteidiger ManCity verwandelt. Der Ex-Frankfurter Cenk Tosun (39.) hatte die Gäste in Führung gebracht. Am 49. Geburtstag Guardiolas war es im 23. Auftritt in der heimischen Liga bereits das achte Spiel ohne Sieg

Der Tabellendritte Leicester City ging sogar völlig leer aus. Bei Abstiegskandidat FC Burnley unterlag der Ex-Meister trotz Pausenführung noch mit 1:2 und verpasste damit die Chance zum Gleichstand mit Guardiolas Team.Bayern Münchens kommender Champions-League-Gegner FC Chelsea mit Nationalspieler Antonio Rüdiger liegt nach dem 0:1 (0:0) bei Newcastle United durch das späte Tor von Isaac Hayden (90.+4) auf Platz vier bereits 22 Zähler hinter den Reds. Star-Teammanager Jose Mourinho wartet derweil mit Tottenham Hotspur seit vier Spielen auf einen Sieg. Die Spurs kamen beim FC Watford über ein torloses Unentschieden nicht hinaus und hatten Glück, nicht als Verlierer den Platz zu verlassen. In der 70. Minute scheiterte Watfords Troy Deeney mit einem Handelfmeter an Tottenham-Keeper Paulo Gazzaniga. Jan Vertonghen hatte den Ball mit der Hand im Strafraum berührt.

*Datenschutz

Wie sehr der FC Liverpool und Jürgen Klopp die Premier League dominieren, zeigt die "richtige" Klopp-Tabelle - weil sie die Punktabstände zwischen den Plätzen visuell berücksichtigt. Detail-Informationen zu Tabellenplatz, Toren und Punktausbeute der Klubs erhalten Sie durch Klick auf das Logo. Sie können sich zudem ein Team hervorheben lassen.

Quelle: ntv.de, tsi/sid/dpa