Fußball

Heynckes, Tuchel, Kovac, ... Löw: Bayern ist "überhaupt kein Thema"

101057633.jpg

Joachim Löw: Was zählt, ist jetzt erst einmal die WM.

(Foto: picture alliance / Christian Cha)

Das letzte Drittel der Bundesliga-Saison läuft bereits. Die Frage nach dem Meister scheint geklärt, die Frage, wer die Bayern in der kommenden Saison trainiert, ist dafür weiterhin offen. Allerdings wird die Zahl der möglichen Kandidaten kleiner.

Für Bundestrainer Joachim Löw ist ein Wechsel nach der Fußball-WM in Russland zum deutschen Meister Bayern München "überhaupt kein Thema". Das sagte Löw vor dem Länderspiel seiner Weltmeister-Mannschaft am Dienstag in Berlin gegen WM-Rekordchampion Brasilien dem ZDF. Für ihn stehe die WM im  Mittelpunkt, so dass er "andere Sorgen als die Bayern" habe, fügte der 58-Jährige hinzu.

Löw, der noch einen Vertrag bis 2020 mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) besitzt, war in den vergangenen Tagen im Zuge der Spekulationen über die künftige Besetzung des Trainer-Postens bei den Bayern als möglicher Kandidat für die Nachfolge des voraussichtlich scheidenden Erfolgscoaches Jupp Heynckes gehandelt worden.

München sucht wegen der zu erwartenden Rückkehr von Heynckes in den Ruhestand und nach der mutmaßlichen Absage von Thomas Tuchel noch einen neuen Coach für die kommende Saison. Allerdings kann es auch sein, dass Heynckes weitermacht. Auch das Frankfurter Erfolgstrainer-Team um Niko und Robert Kovac ist in der Diskussion.

Quelle: ntv.de, bad/sid