Fußball

Arsenal landet zweiten Sieg Marseille schwächelt, FC Sevilla verliert

8d830686378e8d701d7bef4efde12048.jpg

Olympique Marseille kam über ein Remis nicht hinaus.

(Foto: REUTERS)

In der Gruppe H der Fußball-Europaliga, das ist die Gruppe, in der Frankfurt mit sechs Punkten führt, enttäuscht Olympique Marseille erneut. Auch die Rekord-Titelträger vom FC Sevilla patzen. Ein starkes Comeback feiert dagegen der AC Mailand.

Während Eintracht Frankfurt im Spiel gegen Lazio Rom zum zweiten Mal für eine Überraschung sorgte, hat Gruppengegner Olympique Marseille erneut geschwächelt. Nach der 1:2-Niederlage am ersten Spieltag gegen die Hessen, kamen die Franzosen trotz eines zwischenzeitlichen Zwei-Tore-Vorsprungs nicht über ein 2:2 (0:0) bei Apollon Limassol hinaus. Dimitri Payet in der 50. Minute und der frühere Bundesligaprofi Luiz Gustavo (67.) erzielten die Tore für Marseille, Sasa Markovic (74.) und Emilio Zelaya (90.+1) retteten Limassol einen Punkt.

In der Gruppe von RB Leipzig feierte RB Salzburg einen überzeugenden 3:1 (0:1)-Erfolg gegen Celtic Glasgow und festigte nach dem Auswärtssieg in Sachsen am ersten Spieltag die Führung in der Gruppe. Der schottische Meister legte mit dem Treffer des Franzosen Odsonne Edouard nach zwei Minuten einen Blitzstart hin. Doch zwei Treffer des Israelis Munas Dabbur (55./73., Foulelfmeter) und ein Tor von Takumi Minamino (61.) sorgten in der zweiten Hälfte für die Wende.

FC Sevilla unterliegt beim FK Krasnodar

Den zweiten Sieg landete in Gruppe E auch der FC Arsenal mit 3:0 (1:0) bei Qarabag Agdam, obwohl die Ex-Dortmunder Henrich Mchitarjan und Pierre-Emerick Aubameyang nicht zur Verfügung standen. Den ersten Treffer erzielte aber in Sokratis auch ein ehemaliger Dortmunder bereits in der 4. Minute. Der für Mesut Özil eingewechselte Emil Smith-Rowe (53.) und Matteo Guendouzi (79.) schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe.Während Aubameyang erkrankt ist, verzichtete Mchitarjan sicherheitshalber auf das Spiel in Baku beim aserbaidschanischen Meister. Wie die Uefa mitteilte, hätten Arsenal und der Armenier die "einvernehmliche Entscheidung getroffen", den Profi "aus Sicherheitsgründen" nicht zu diesem Spiel reisen zu lassen. Aus demselben Grund hatte der Kapitän der armenischen Auswahl auch schon 2015 auf das Europa-League-Spiel von Borussia Dortmund beim FK Qäbälä verzichtet.

Ein starkes Comeback zeigte der AC Mailand. Gegen Griechenlands früheren Serienmeister Olympiakos Piräus gewann das Team von Trainer Gennaro Gattuso trotz Rückstands nach drei Toren in neun Minuten mit 3:1 (0:1). Im Parallelspiel der Gruppe F behielt Betis Sevilla gegen Außenseiter F91 Düdelingen aus Luxemburg mit 3:0 (0:0) die Oberhand. Milan liegt mit sechs Punkten zwei Zähler vor Sevilla an der Tabellenspitze.

Rekord-Titelträger FC Sevilla unterlag in der Gruppe J beim FK Krasnodar in Russland mit 1:2 (1:0) und liegt in der Tabelle mit drei Punkten auf Rang zwei hinter den bislang zweimal siegreichen Russen. Torwart Loris Karius verlor mit seinem neuen Klub Besiktas Istanbul in der Gruppe I 0:2 (0:0) beim vom deutschen Coach Uwe Rösler trainierten Klub Malmö FF aus Schweden und steht wie alle anderen drei Klubs der Gruppe bei drei Punkten.

Der FC Chelsea musste im Heimspiel gegen den ungarischen Vertreter FC Vidi dagegen viel Geduld beweisen, ehe Alvaro Morata in der 70. Minute den Knoten löste und den Siegtreffer zum 1:0 (0:0) erzielte. Mit sechs Punkten führt Chelsea die Gruppe L an.

Quelle: n-tv.de, lou/dpa/sid

Mehr zum Thema