Fußball

"Weiß nicht, ob uns das hilft" Neuer kritisiert verärgerten ter Stegen

9404f7a1bce0b9ef8daa69092d5c38de.jpg

"Ich weiß jetzt nicht, ob uns das hilft."

(Foto: dpa)

Marc-André ter Stegen ist mit seiner Reservistenrolle in der deutschen Nationalelf unzufrieden. Das hat er überraschend deutlich gesagt. Manuel Neuer findet das überhaupt nicht gut. Ebenso überraschend deutlich erklärt der Bayern-Keeper was er von ter Stegens Aussagen hält.

Nationalmannschaftskapitän Manuel Neuer hat die Kritik seines Torhüterkollegen Marc-André ter Stegen vom FC Barcelona vehement zurückgewiesen. "Er hat bei der Nationalmannschaft nichts gesagt, der Mannschaft hilft das nicht. Wir Torhüter müssen zusammenhalten", sagte der Bayern-Star nach dem rasanten 1:1 (1:1) im Bundesliga-Topspiel bei RB Leipzig bei Sky.

Ter Stegen hatte nach seiner erneuten Rolle als Bankdrücker bei den EM-Qualifikationsspielen gegen die Niederlande und in Nordirland seinem Frust freien Lauf gelassen. "Es ist nicht einfach, eine Erklärung für das zu finden, was ich erlebe. Ich gebe in jedem Spiel mein Bestes, um die Entscheidung zu erschweren. Ich versuche trotzdem alles, aber diese Reise mit der Nationalmannschaft war ein harter Schlag für mich."

Er fühlt sich in der Rolle als Nummer zwei in der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sichtlich unwohl, nachdem er bei der WM in Russland dem nach längerer Verletzung zurückgekehrten Neuer die Position als Stammkeeper überlassen musste. Er sei ja nicht von ter Stegen persönlich kritisiert worden, sagte Neuer nun. Er scheint allerdings auch fehlenden Respekt seiner Person gegenüber zu monieren: "Ich zeige halt auch sehr gute Leistungen." Auch in Leipzig konnte er sich mehrfach auszeichnen.

Obwohl Bundestrainer Joachim Löw ter Stegen mehr Einsatzzeiten in der DFB-Auswahl in Aussicht gestellt hatte, saß der 27-Jährige auch in Hamburg gegen die Niederlande (2:4) und in Nordirland (2:0) nur auf der Bank. Nach der Heimpleite gegen die Niederlande wollte Löw "nicht auch noch den Torhüter wechseln". Neuer bot in Belfast eine gute Leistung.

Quelle: n-tv.de, tno/dpa/sid

Mehr zum Thema