Fußball

PSG-Star di María auch betroffen Neymar nach Ibiza-Urlaub mit Corona infiziert

3328f68d2b5442f93c4826a797ff4f35.jpg

Megastar Neymar von Paris St. Germain ist wohl positiv getestet worden.

(Foto: REUTERS)

Der französische Fußball-Meister Paris Saint-Germain hat drei Corona-Infektionen bestätigt - darunter befinden sich laut dem Fachmagazin "L'Équipe" auch Superstar Neymar und Mitspieler Angel di María. Die Spieler steckten sich wahrscheinlich bei einem Kurzurlaub auf Ibiza an.

Drei Spieler des Champions-League-Finalisten Paris St. Germain sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Dies gab der französische Fußball-Meister bekannt. Zu dem Trio gehört laut Fachmagazin "L'Equipe" auch der brasilianische Superstar Neymar. Wie die renommierte französische Sporttageszeitung weiter berichtet, sind die anderen betroffenen Akteure Angel di María und dessen argentinischer Landsmann Leandro Paredes. PSG bestätigte die Namen nicht aber teilte mit, die Betroffenen unterlägen dem entsprechenden Gesundheitsprotokoll.

*Datenschutz

Die drei Spieler werden damit in den ersten beiden Saisonspielen der Pariser bei RC Lens (10. September) und gegen Olympique Marseille (13. September) fehlen. "Alle Spieler und der Trainerstab werden sich in den kommenden Tagen weiter testen lassen", teilte PSG mit. Die "L'Equipe" schrieb weiter, dass nach dem CL-Endspiel mehrere PSG-Spieler in der vergangenen Woche gemeinsam mit Freunden und Familien zu einem Kurzurlaub nach Ibiza geflogen seien. Auch Neymar war auf der Insel gesichtet worden, teilweise mit Maske und teilweise ohne und postete auf Instagram Bilder von seinem Urlaub.

Neymar verpasst Saisonstart

Paris St. Germain hat noch kein Saisonspiel bestritten, Spitzenreiter in der französischen Liga ist Nizza mit sechs Punkten aus zwei Begegnungen. Die Mannschaft des deutschen Trainers Thomas Tuchel hatte am Sonntag vor einer Woche das Champions-League-Finale gegen FC Bayern München 0:1 verloren. Der Verein soll am 10. September sein erstes Saisonspiel in der Ligue 1 gegen RC Lens spielen. Es war ursprünglich auf den 29. August datiert, wurde aber wegen der Belastung in der Königsklasse verlegt.

Die drei positiv getesteten Spieler dürften dabei dann nicht auf dem Feld stehen, weil sie laut Vorgaben der französischen Liga LFP in Quarantäne müssen. Laut französischer Fußball-Liga darf ein Team außerdem kein Mannschaftstraining ausüben, wenn mehr als drei Spieler oder Betreuer mit einer Corona-Erkrankung innerhalb von acht Tagen gemeldet sind, wie die Nachrichtenagentur AFP berichtete.

Innerhalb der Ligue 1 waren bereits mehrere Corona-Fälle bei Vereinen bestätigt worden. Das Virus hatte auch Auswirkungen auf den Saisonbeginn Ende August. Eigentlich hätten in Olympique Marseille und AS Saint-Etienne zwei Größen des französischen Fußballs das Eröffnungsspiel der Saison 2020/21 bestreiten sollen. Wegen bestätigter Corona-Fälle im Team vom Olympique musste das Spiel verlegt werden.

Quelle: ntv.de, dbe/sid/dpa