Fußball

Norweger verzaubert einfach alle Plant Sensations-Stürmer Haaland schon den Absprung?

imago1014900993h.jpg

Plant er schon wieder den Absprung?

(Foto: IMAGO/NurPhoto)

Nichts und niemand hält Erling Haaland auf. Auch ein Vertrag nicht. Er hält sich nur zu gerne eine Tür auf. Auch bei Manchester City soll er eine Ausstiegsklausel haben. Er ist beinahe größer als sämtliche Klubs dieser Welt. Und auf dem Weg zu einer Legende. Nur wo spielt er ab dem Sommer 2024?

Erling Haaland schießt Tore. Egal, für welchen Verein er spielt. Der Norweger liegt in der Luft, rennt in die freien Räume und steht am langen Pfosten. Gleichzeitig. Sein Traum, erzählte der frühere BVB-Spieler neulich, sei ganz einfach: "Fünf Ballkontakte, fünf Tore!" So einer ist er nämlich. Er verschwindet auf dem Platz, ist nur durch seine Größe ausmachbar und sonst gänzlich unbeteiligt. Trotzdem bindet er die gegnerischen Abwehrspieler. Die, so sehr sie es auch wollen, keine Chance haben, ihn vernünftig zu verteidigen.

Diese Eigenschaften machen Haaland eigentlich unbezahlbar, sein Geschick bei den Vertragsverhandlungen aber öffnet ihm immer wieder eine Tür zum nächsten Klub. Er will sein Talent überall hintragen, will in den verschiedenen Ligen Europas auftrumpfen und zu einer der größten Legenden des Spiels werden. Diesen Plan soll er noch mit seinem in diesem Frühjahr verstorbenen Agenten Mino Raiola ausgeheckt haben. "Wir können mit einem Spieler wie Erl den Markt beeinflussen", sagte der in einem seiner letzten Interviews im Dezember 2021 bei Sport1: "Nicht der Markt beeinflusst uns."

Rekord beim Manchester-Derby?

So halten sich jetzt, nur wenige Monate nach seinem Transfer zu Manchester City, die Gerüchte um Haaland. Weil der Norweger so unfassbar treffsicher und weil jeder Verein ihn einmal haben will. Zwar ist er noch bis 2027 an die Citizens gebunden, aber der 22-Jährige soll in seinem Vertrag auf der Insel eine Ausstiegsklausel haben. Die liegt nicht mehr weit unter 100 Millionen Euro, wie noch bei Borussia Dortmund, sondern bei 180 Millionen Euro, heißt es jetzt in der spanischen Zeitung "AS".

Mehr zum Thema

Diese könnte er im Sommer 2024 ziehen, es wäre, wie "AS" schreibt, die Operation "Signing of Haaland". So eine nicht ganz so geheime Geheimoperation bedarf langer Vorlaufzeit. Daher ergeben die Berichte auch zu diesem frühen Zeitpunkt sogar etwas Sinn. Das Jahr 2024 wäre ideal für einen Wechsel zu Real Madrid, bei dem der große Karim Benzema dann wohl seine Karriere beendet haben wird. Es bleibt also spannend. Nur nicht vor dem Tor. Da trifft Erling Haaland einfach immer.

In nur zehn Spielen für Manchester City hat er bereits 14 Treffer erzielt. Am Wochenende steht dann sein erstes Manchester-Derby an. Im heimischen Stadion empfängt der Klub des Norwegers mit Manchester United die Mannschaft, die der ehemalige Superstar Cristiano Ronaldo schon lange nicht mehr prägen kann. Während der Portugiese sich dieser Tage mit dem baldigen Ende seiner Karriere auseinandersetzen muss, kann Haaland seinen dritten Heim-Hattrick in Folge erzielen. Das ist vor ihm noch keinem Spieler gelungen. Aber wie Sie nicht erst seit diesem kleinen Text wissen: Erling Haaland schieß Tore. Egal, für welchen Verein er gerade spielt.

Quelle: ntv.de, sue

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen