Fußball

Schweden weiter im Quali-Rennen Rodrigo spitzelt Spanien vorzeitig zur EM

bc61af8b277efb4707ee4bbbc7743cff.jpg

Rodrigo wurde durch sein Last-Minute-Tor zum Mann des Abends.

(Foto: imago images/TT)

Auch Glück muss man sich hart erarbeiten. Die spanische Fußball-Nationalmannschaft weiß das jetzt auch, denn in Schweden liegt der dreimalige Europameister lange zurück. Am Ende löst die "Furia Roja" aber das EM-Ticket.

Der dreimalige Europameister Spanien hat sich mit einer weißen Weste für die Fußball-EM 2020 qualifiziert. Die Furia Roja kam in Schweden zu einem glücklichen 1:1 (0:0) und blieb damit auch im achten Spiel der Gruppe F ungeschlagen. Spanien bleibt mit 20 Punkten Tabellenführer, dahinter kämpfen Schweden (15), Rumänien (14) und Norwegen (11) um das zweite Ticket.

Der ehemalige HSV-Profi Marcus Berg (50.) brachte die Gastgeber in Solna per Kopf in Führung, kurz zuvor hatte Spaniens Torhüter David de Gea zweimal fabelhaft pariert. In der Nachspielzeit spitzelte Rodrigo Moreno (90.+2) den Ball nach einer Ecke ins Tor und sicherte so den Spaniern den benötigten Punkt.

In der ersten Hälfte hatte Bayern-Regisseur Thiago die frühe Führung für die Mannschaft von Trainer Robert Moreno auf dem Fuß, doch der 28-Jährige verdribbelte sich etwas überheblich völlig freistehend vor Schweden-Torwart Robin Olsen. Den Spaniern, die ohne ihren gesperrten Kapitän Sergio Ramos spielten, fehlte in der Folge die zündende Idee.

Schweden kann sich weiter aus eigener Kraft für die Europameisterschaft qualifizieren. Großer Konkurrent bleibt Rumänien, das gegen Norwegen aber nur zu einem 1:1 (0:0) kam.

Quelle: ntv.de, bad/sid