Fußball

Wie läuft's bei ... Gosens? S04 im Herzen, Erfolg in Kopf und Beinen

imago1001029475h.jpg

Robin Gosens brilliert bei Atalanta auch in dieser Saison.

(Foto: imago images/Gribaudi/ImagePhoto)

Zum Saisonende wird Atalanta Bergamo vor einem Einschnitt stehen: Wahrscheinlich wird Robin Gosens den Klub verlassen. Sein Karrieresprung ist noch größer als der des Champions-League-Kandidaten. Der DFB-Spieler träumt von der Bundesliga - aber erteilt seinem Herzensklub eine Absage.

Das wäre doch einer für den FC Schalke 04: Ein starker linker Verteidiger, einer, der in dieser Saison selbst schon acht Tore geschossen hat, der deutscher Nationalspieler ist - und der die Königsblauen im Herzen trägt. Das ist Robin Gosens. Und mit diesem Namen wird zugleich klar: Der vor dem Abstieg stehende FC Schalke 04 hat da momentan überhaupt keine Chance.

Dabei stimmt alles. Der 1994 in Emmerich geborene Verteidiger gibt die Gelsenkirchener als seinen Herzensklub an. Wegen dem ihm "das Schalker Herz blutet", wie er schon im vergangenen Juni sagte. Seitdem ist die Krise auf Schalke nur noch größer geworden, die Existenznot noch bedrohlicher, der Abstieg noch realistischer. Und deswegen sagte Gosens schon im November gegenüber Sport1 über einen möglichen Wechsel: "Das wäre kein Karriereschritt, der mich sportlich weiterbringt. So ehrlich muss ich leider Gottes sein. Das wird mir jeder Schalke-Fan nachsehen."

Der Herzensklub wird also nicht der nächste Arbeitgeber des 26-Jährigen. Noch spielt Gosens bei Atalanta Bergamo, legte dort eine fulminante vergangene Saison hin, stand im Viertelfinale der Champions League und scheiterte dort erst am späteren Finalisten Paris St. Germain. Ein Erfolg, der auch Joachim Löw auf ihn aufmerksam machte. Der Bundestrainer nominierte den Außenverteidiger für die Nationalmannschaft, Gosens debütierte am 3. September 2020 beim Nations-League-Spiel gegen Spanien (1:1). Es folgten drei weitere Einsätze, bevor Löw ihn im November wegen einer Verletzung aus dem Kader streichen musste.

"Perfekter Prophet"

Längst ist der 26-Jährige wieder fit und legt sich für Atalanta ins Zeug. Acht Tore hat er in 20 Einsätzen bereits geschossen, dazu vier weitere Treffer vorbereitet. Die italienische Presse feiert ihn als "perfekten Propheten" ("Gazetta dello Sport"), rühmt ihn mit Klischee-Deutschen Attributen als "pünktlich und effizient wie immer" ("Corriere dello Sport"). Der Klub ist Tabellenvierter, punktgleich mit Juventus Turin (46), das ein Tor besser dasteht (25 zu 24). Tabellenführer Inter Mailand ist zwar schon zehn Punkte weg, aber als Vierter wäre die erneute Qualifikation für die Champions League geschafft.

Diese Aussicht dürfte ein Trost sein, denn die aktuelle Champions-League-Saison verläuft unglücklich für Atalanta. Schon im Achtelfinale heißt der Gegner Real Madrid - und das Team um Nationalspieler-Kollege Toni Kroos siegte im Hinspiel in Bergamo mit 1:0. Das Siegtor fiel erst in der 86. Minute durch Ferland Mendy, Bergamo war schon ab der 17. Minute in Unterzahl, weil Remo Freuler die Rote Karte gesehen hatte. Für das Rückspiel am 16. März ist das keine gute Ausgangsposition.

Bleibt Gosens in Italien?

In der Liga versuchen der Klub und Gosens alles für den Erfolg. Das letzte Spiel gegen Sampdoria Genua endete mit einem 2:0-Sieg. "Gosens beflügelt Atalanta", meldete "Il Messagero" nach der Partie, in der Gosens das 2:0 erzielt hatte. Gut möglich aber, dass die italienische Presse nicht mehr allzu lange schwärmen kann. Denn sein Vertrag läuft bis Ende kommender Saison, will der Klub nicht auf eine Ablöse verzichten, muss bald eine Entscheidung her. Mit den Liga-Konkurrenten Juve und Inter sollen sich gleich zwei ernsthafte Kandidaten bei ihm bewerben, meldet aktuell Calciomercato.com. Dem Vernehmen nach will Atalanta 30 Millionen Euro für seinen offensiven Außenverteidiger haben. Ein Preis, den sich Inter angeblich im vergangenen Jahr nicht leisten konnte oder wollte.

Auch Juventus baggerte bislang vergeblich, Atalanta-Coach Gian Piero Gasperini wollte seinen Spieler nicht in der Winterpause ziehen lassen. Doch der Klub um Stürmerstar Cristiano Ronaldo soll hartnäckig sein, so Calciomercato.com, im Sommer wollen sie einen zweiten Versuch wagen. Konkurrenz könnte es allerdings aus der Premier League geben, denn auch Manchester City wirbt offenbar um Gosens. Er könnte die Linksverteidiger-Probleme von Josep Guardiola lösen wird gemunkelt.

Traum von der Fußball-Bundesliga

Welcher Trainer auch immer Gosens im Team haben wird, er bekommt nicht nur einen Spieler, sondern auch einen Studenten. Gosens studiert Psychologie neben dem Sport, besitzt einen klugen Kopf, der scheinbar nicht in die glitzernde Fußball-Blase passt. Gosens ist einer, der sich Gedanken macht. Im Interview mit ntv.de im vergangenen April sprach er ausführlich über die Corona-Pandemie, die Bergamo besonders heftig im Griff hatte, und auch über die milliardenschwere Fußball-Welt, die er kritisch sieht: "Es ist kein Geheimnis, dass das Fußball-Business von Geld regiert wird und wenn dieses Geld dann mal wegfällt, sieht es für ganz, ganz viele Vereine auch schnell mal schlecht aus." Ein Fakt, der auch "seinen" FC Schalke trifft. Gosens bilanzierte: "Wir leben in einer Zeit und einer Gesellschaft, in der man nie zufrieden ist. Wir wollen immer mehr. Wir wollen immer höher hinaus. Ich glaube, dass das nicht richtig ist. Wir müssen auch mal stillstehen und zufrieden sein."

"Zufrieden sein", ein Zustand, der im Profisport schwer zu erreichen ist. Und natürlich hat auch der reflektierte Gosens Ziele. Denn womöglich erteilt er Angeboten aus Italien und England eine Absage - zugunsten der Bundesliga, in der er noch nie gespielt hat. Vor neun Jahren ging er aus Rhede in die Niederlande, die Heimat seines Vaters, bevor er 2017 nach Bergamo wechselte. "Ich habe auch nie einen Hehl draus gemacht, dass ich den Traum Fußball-Bundesliga realisieren möchte", sagte er im ntv.de-Interview. Dieser Traum ist deutlich realistischer als ein Spiel für den FC Schalke 04.

Quelle: ntv.de