Fußball

Rangers testen Rückkehr nach Europa Schotten-Invasion bei RB Leipzig

RTX2AAWL.jpg

Demnächst in Leipzig.

(Foto: REUTERS)

Schotten-Sturm auf Leipzig: Bis zu 8000 Fans der Glasgow Rangers werden am Sonntag zur Begegnung bei den Rasenballsportlern erwartet. Sonderflüge bringen die Fans des 54-maligen Meisters nach Deutschland. Dabei geht es um - ein Testspiel.

Die schottische Presse schürte vorab die Lust auf Leipzig, stellte Stadt und Stadion vor und informierte über die Bierpreise. Die Glasgow Rangers fiebern dem Testspiel am Sonntag bei RB Leipzig (ab 15.30 Uhr bei Servus-TV) entgegen. Bis zu 8000 Anhänger von der Insel drängen in die Messestadt und ermöglichen dem Bundesligisten einen Vorgeschmack auf den Europapokal. Nach Insolvenz und Zwangsabstieg in die vierte Liga hat der 54-malige schottische Meister auch selbst die Rückkehr ins internationale Geschäft vor Augen.

"The Gers" liegen in der Liga hinter ihrem Dauerrivalen Celtic auf Platz zwei, der zur Teilnahme an der Qualifikation zur Europa League berechtigt. Die Durststrecke nach fünfjähriger Abstinenz in Europa neigt sich dem Ende zu. "Wir werden eine phänomenale Unterstützung in Deutschland haben", sagte Rangers-Trainer Warburton, wie die Tageszeitung "Die Welt" berichtete, und war sich vor dem Abstecher nach Sachsen sicher: "Die Fans sehnen sich nach europäischem Fußball. Den wieder zu spielen, wollen wir in dieser Saison erreichen." Um dem Ansturm der feierfreudigen Fans Herr zu werden, wurden sogar Sondermaschinen eingesetzt. Bereits für Samstag werden Anhänger der "Teddy Bears" erwartet, die dem Gaststättengewerbe ihrer Zielorte stets guten Umsatz garantieren.

Dayot Upamecano kommt aus der Filiale

Großes Interesse dürften die schottischen Fans auch am Auftritt ihres Landsmannes Oliver Burke haben. Der dreimalige A-Nationalspieler war zu Beginn der Saison von Nottingham Forest in die Messestadt gewechselt, seine Begeisterung für den Gegner vom Sonntag hält sich aber in Grenzen. "Glasgow Rangers ist einer der bekanntesten Vereine Schottlands. Eine besondere Beziehung habe ich zu dem Klub aber nicht, auch weil ich als Kind sehr früh nach England gewechselt bin", sagte der Offensivspieler der "Bild"-Zeitung.

Auch für Leipzigs Abwehrmann Dayot Upamecano kann die Partie zu einem Highlight werden. Der 18 Jahre alte Innenverteidiger steht nach seinem Wechsel von Red Bull Salzburg vor seinem Debüt beim Bundesligazweiten. An diesem Freitag wurde bekannt, dass der Innenverteidiger einen Vierjahresvertrag bei den Bullen erhielt. Die Grundablöse soll laut "Kicker" zehn Millionen Euro betragen. "Dayot passt mit seinem Alter, seinem Potenzial und seiner Spielweise hervorragend zu unserem Verein und zu unserer Philosophie", erklärte Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick. Der Teenager war zuvor von Bayern München, Real Madrid, dem FC Barcelona und von Manchester United beobachtet worden.

Damit hat Leipzig für den mit Spannung erwarteten Titelkampf in der Bundesliga noch einmal aufgerüstet. Viel wird davon abhängen, wie der Neuling am 21. Januar zum Wiederbeginn der Bundesliga gegen Eintracht Frankfurt (ab 18.30 Uhr im Liveticker bei n-tv.de) aus den Startlöchern kommt. Die Form in der Vorbereitung war schwankend. Gegen Ajax Amsterdam gab es im Trainingslager von Portugal sogar eine 1:5-Pleite. Das soll sich am Sonntag gegen die Rangers nicht wiederholen.

Quelle: n-tv.de, Nikolaj Stobbe, sid

Mehr zum Thema