Fußball

Duisburgs Zweitligakrise hält an St. Pauli hält oben mit, Union patzt

b3c08733-2a77-4892-95de-a883fb737818.jpg

Keine Tore gab es zwischen Braunschweig und St. Pauli.

(Foto: imago/Hübner)

Der FC St. Pauli hat sich mit einem torlosen Remis im Nordderby in der Spitzengruppe der 2. Fußball-Bundesliga festgesetzt. Union Berlin kassiert im ersten Heimspiel mit Neu-Trainer Sascha Lewandowski eine Pleite. Noch ärger erwischt es Duisburg.

Eintracht Braunschweig - FC St. Pauli 0:0

Der FC St. Pauli hat mit einem 0:0 bei Eintracht Braunschweig in der 2. Fußball-Bundesliga den Anschluss an den direkten Aufstiegsplatz zwei verpasst. In einem von Taktik geprägten Nord-Duell stoppten die Hamburger mit einer konzentrierten Leistung den Braunschweiger Lauf. Nach drei Siegen konnte sich die Eintracht vor 23.050 Zuschauern bei Torhüter Rafal Gikiewicz bedanken, dass am Ende zumindest ein Punkt heraussprang. Mit drei Glanzparaden verhinderte der Keeper einen möglichen Rückstand. St. Pauli war im ersten Durchgang das dominante Team. Die Hanseaten liegen zwei Zähler hinter dem zweitplatzierten SC Freiburg.

Union Berlin - Greuther Fürth 1:2 (1:0)

Sascha Lewandowski hat bei der Heimpremiere als Union-Trainer die erste Niederlage kassiert. Der 1. FC Union Berlin unterlag seinem Angstgegner SpVgg. Greuther Fürth im Stadion an der Alten Försterei 1:2 (1:0). Beide Treffer für die Gäste schoss vor 19 107 Zuschauern Jürgen Gjasula (47., 69./FE). Der mögliche Ausgleich für die Platzherren in der 80. Minute durch Benjamin Kessel wurde wegen eines Fouls nicht anerkannt. Die Berliner setzten ihre schlechte Serie gegen die Franken fort und stecken mit sieben Punkten im unteren Tabellendrittel fest.

MSV Duisburg - FSV Frankfurt 0:1 (0:1)

Aufsteiger MSV Duisburg wartet in der 2. Fußball-Bundesliga weiterhin auf den ersten Sieg. Die Mannschaft von Trainer Gino Lettieri unterlag im heimischen Stadion dem FSV Frankfurt mit 0:1 (0:1) und steht mit nur zwei Zählern nach sieben Spieltagen am Tabellenende. Die Frankfurter hingegen verbesserten sich mit dem zweiten Auswärtssieg auf Rang neun und blieben auch im dritten Spiel auf fremden Boden ohne Gegentor. Den Siegtreffer für die Hessen erzielte Manuel Konrad aus vier Metern in der 32. Minute. Duisburgs Tim Albutat sah in der Schlussphase die Rote Karte.

Quelle: ntv.de, cwo/sid

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen