Fußball

Pokal-Coup gegen den FC Bayern? "Taktisch ist RB Leipzig im Vorteil"

imago28429086h.jpg

Bayerische Klasse trifft im Pokal auf Leipziger Geschlossenheit - ein Duell auf Augenhöhe, findet Taktikexperte Daniel Memmert.

(Foto: imago/Christian Schroedter)

Auf den FC Bayern wartet in der zweiten Runde des DFB-Pokals eine der schwersten Aufgaben überhaupt: Die sich gerade erst wieder stabilisierenden Münchener müssen an diesem Mittwoch (ab 20.45 Uhr im Liveticker bei n-tv.de) bei RB Leipzig antreten. Die Mannschaft von Ralph Hasenhüttl ist ordentlich gereift und mutiger denn je. Die Bayern und ihr Trainer Jupp Heynckes müssen für einen Erfolg auf ihre individuelle Klasse vertrauen, analysiert Experte Daniel Memmert im Gespräch mit n-tv.de: "Gruppentaktisch ist RB Leipzig im Vorteil."

n-tv.de: Herr Memmert, RB Leipzig hat sich vor den Duellen gegen den FC Bayern so mutig und selbstbewusst wie nie vor einem Topspiel geäußert. Wie erwarten Sie die Rasenballsportler auf dem Platz?

Memmert.jpg

Daniel Memmert.

Daniel Memmert: Durch die offensiven Ansagen im Vorfeld wollen die Trainer und Spieler, dass sofort der Funke vom Platz auf die Ränge überspringt. Wir werden von der ersten Minute an das aggressive, offensive Spiel sehen, das wir von Leipzig gewohnt sind, dass hoch attackiert wird, im Mittelfeld viel nachgeschoben wird und die Viererkette hoch steht.

Dass Leipzig spielerisch wieder variabler agiert, hing in den vergangenen beiden Topspielen gegen Dortmund und Porto (beide 3:2) viel mit der Organisation und Leistung von Kevin Kampl zusammen. Ist das ein Schlüssel?

Kevin Kampl knüpft an seine späten Salzburger und frühen Leverkusener Zeiten an. Er hat mich offensiv beeindruckt und ich sehe ihn auch in der Defensiv-Bewegung als stark an. Er ist ein Laufmonster. Gerade die Sechser müssen bei RB Leipzig Pässe und Laufwege des Gegners enorm antizipieren, weil sie im defensiven Mittelfeld oftmals in Unterzahl agieren müssen. Das macht er hervorragend.

Diese Partie ist auch der Vergleich zwischen Gruppentaktik und individueller Klasse. Bei wem sehen Sie Vorteile?

Das ist Professor Daniel Memmert

  • Professor Dr. Daniel Memmert ist geschäftsführender Institutsleiter am Institut für Trainingswissenschaft und Sportinformatik der DSHS Köln.Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen im Bereich der Sportspielforschung.
  • Memmert ist Herausgeber und Autor von Lehrbüchern zu modernem Fußballtraining. Für die TSG Hoffenheim arbeitete der Heidelberger 15 Jahre lang als Spielanalyst, unter anderem von 2006 bis 2011 für den damaligen TSG-Cheftrainer Ralf Rangnick.
  • Aktuell unterstützt Memmert Red Bull Salzburg mit Analysetools bei Scouting und Spielanalyse im Nachwuchs und gibt den Trainern der Jugendteams in Referaten Impulse für die Nachwuchsausbildung.
  • Seine beiden aktuellsten Bücher heißen „Revolution im Profifußball” und „Elfmeter. Die Psychologie des Strafstoßes”.

Gruppentaktisch ist RB Leipzig im Vorteil, weil das Team länger mit seinem Trainer zusammenarbeitet, Automatismen und Routinen innerhalb der klaren Spielidee weiterentwickelt hat. Bei Bayern hingegen war das Training unter Carlo Ancelotti nicht mehr so zielgerichtet und intensiv. Da fehlen Automatismen, weshalb die Münchner mehr über individuelle Qualität punkten müssen. Aber RB hat auch hinsichtlich der Klasse der Einzelspieler aufgeholt. Das wissen beide Klubs und das spürt auch Bayern München. Zum jetzigen Saison-Zeitpunkt können diese beiden Duelle auf gleicher Augenhöhe ablaufen.

Was erwarten Sie vom FC Bayern München in dieser Saison unter Jupp Heynckes generell?

Die Mannschaft war hochgradig verunsichert. Die Mehrheit der Leistungsträger konnte nicht mehr mit Carlo Ancelotti arbeiten. Unter Jupp Heynckes sind diese Spieler nun wieder in der Lage, ihre unbestrittenen Qualitäten abzurufen und versuchen sich nun gerade zu finden und zu konsolidieren. Ich erwarte keinen fortschrittlichen Fußball von Jupp Heynckes. Das heißt aber nicht, dass Bayern München seine Ziele nicht verwirklichen kann. Heynckes ist ein Menschenversteher. Gutes Klima ist extrem wichtig, um als Mannschaft Erfolg zu haben. Und es ist schon noch immer etwas Pep Guardiola in dieser Mannschaft drin, da besteht also eine solide Basis.

Das Spitzenspiel RB Leipzig gegen den FC Bayern steigt zweimal innerhalb von vier Tagen. Was bedeutet das für das zweite Spiel in München?

Bei zwei Spielen hintereinander ist ein Phänomen wie im Tennis zu erkennen: Wer kann sich in einer Periode von vier Halbzeiten besser auf den Gegner einstellen? Das zweite Spiel ist nicht nur ein Duell auf dem Platz, sondern auch ein Vergleich der Trainer und Spielanalysten, des gesamten Gefüges. Da zeigt sich wunderbar, wer das Talent hat, zu adaptieren.

Mats Hummels spricht in dieser Saison von einem Dreikampf um den Meistertitel. Stimmen Sie zu?

Ich gehe in dieser Saison stark von einem Drei-, wenn nicht gar Vierkampf an der Tabellenspitze aus. Wir dürfen Hoffenheim nicht ganz vergessen. Das Duell um die Meisterschaft wird viel, viel länger eng bleiben.

Mit Daniel Memmert sprach Ullrich Kroemer.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema