Fußball

Wegen Corona-Krise Uefa verschiebt Finalspiele von EL und CL

101864350.jpg

Bevor die Uefa wieder zahlreiche Zuschauer ins Istanbuler Stadion lädt, wird es wohl noch eine Weile dauern.

(Foto: picture alliance / Friso Gentsch)

Der europäische Fußball steht in der Corona-Krise auf dem Kopf. Nach der Aussetzung der nationalen Ligen und der Verschiebung der Europameisterschaft, kippt nun auch die Uefa die Termine für die Finals der Champions- und Europaleague - auf unbestimmte Zeit.

Wegen der Coronavirus-Pandemie können auch die Endspiele der Champions League und der Europa League nicht wie geplant stattfinden. Wie die Europäische Fußball-Union (Uefa) bekanntgab, werden die ursprünglich für Mai angesetzten Finals verschoben. Eine Entscheidung bezüglich neuer Termine sei noch nicht getroffen worden, erklärte die Uefa weiter.

Das Champions-League-Finale sollte am 30. Mai in Istanbul stattfinden, das Endspiel der Europa League am 27. Mai im polnischen Danzig. Auch das Königsklassenfinale der Frauen am 24. Mai in Wien wurde bis auf Weiteres verschoben.

Eine Arbeitsgruppe, die von Uefa-Präsident Aleksander Ceferin eingesetzt worden sei, werde "die bestehenden Optionen prüfen", hieß es in der Uefa-Erklärung. Mit der Analyse des Spielkalenders habe die Arbeitsgruppe bereits begonnen. "Weitere Informationen werden zu gegebener Zeit bekanntgegeben."

Wegen der Coronavirus-Pandemie wurden bereits eine Reihe großer Sportveranstaltungen abgesagt oder verschoben, darunter auch die Fußball-Europameisterschaft. Um die Olympischen Sommerspiele in Japan wird noch gerungen.

Quelle: ntv.de, mra/AFP