Fußball

"Tag wird Klubgeschichte prägen" Xavi beginnt heikle Barça-Mission

263745997.jpg

Wieder daheim: Xavi.

(Foto: picture alliance / AA)

"Wir werden hart arbeiten, um wieder Titel zu gewinnen", mit diesem Versprechen tritt Xavi als neuer Cheftrainer des kriselnden FC Barcelona an. Tausende Fans zieht es zur Vorstellung ins Camp Nou. Der Rückkehrer schwärmt vom "besten Klub der Welt", weiß aber auch um dessen schwierige Lage.

Xavi drehte schon einmal seine erste kleine Ehrenrunde durch das Camp Nou. Sichtlich bewegt warf der neue Hoffnungsträger des strauchelnden FC Barcelona Kusshände in die Menge, er winkte, er strahlte und er sagte, was die Menge hören wollte: "Barça ist der beste Klub der Welt. Wir werden hart arbeiten, um wieder Titel zu gewinnen."

Der 41-Jährige und Vereinspräsident Joan Laporta unterzeichneten an einem Tisch auf dem Spielfeld unter dem Jubel der Anhänger den Trainervertrag bis Juni 2024. Bei der Vorstellung waren auch die Frau Xavis, seine Eltern und mehrere andere Familienmitglieder dabei. Solche Ehren wurden bisher nur neu verpflichteten Star-Spielern zuteil. "Ich möchte euch nur sagen, dass dieser Tag die Geschichte des Klubs prägen wird. Willkommen zu Hause Xavi und Familie", sagte Laporta. "Wir brauchen euch alle, es lebe Barça!", antwortete Xavi.

Etwa 25.000 Fans waren ins Stadion Camp Nou geströmt, um Xavi dabei zuzusehen, wie er in einem schicken schwarzen Anzug und weißem Hemd seinen Vertrag unterschreibt. "Xavi. Xaavii. Xaaaviii", riefen sie von den Tribünen, schwenkten ihre Fähnchen und hielten sein altes Trikot mit der Nummer sechs in die Höhe. "Das ist ein sehr emotionaler Moment für mich", sagte Xavi, mit dem die Fans die guten alten Zeiten unter Trainer Pep Guardiola verbinden: "Das hat mir eine Gänsehaut beschert."

"Das ist die Barcelona-DNA"

24 Jahre spielte Xavi für Barça, 25 Titel hamsterte das ehemalige Mittelfeld-Genie, mit dem berühmten Tiki-Taka-Fußball unter Guardiola prägte der 41-Jährige eine Ära. "Ich fühle, dass ich wieder nach Hause zurückkomme. Das ist mein Zuhause", sagte Xavi über seine Rückkehr nach sechs Jahren in Katar bei Al-Sadd (als Spieler und Trainer). Als Nachfolger des glücklosen Ronald Koeman muss der Weltmeister von 2010 Barça nun zurück zum Erfolg führen. Und sein Weg ist klar.

"Wir wollen Ballbesitz haben, angreifen, Torchancen herausspielen. Das ist die Barcelona-DNA", sagte Xavi, Guardiolas ehemaliger Musterschüler: "Ich habe von all meinen Trainern sehr viel gelernt. Nun ist der Moment da, wo ich den Spielern helfen muss. Wir werden hart arbeiten. Ich werde meinen Spielern viel abverlangen."

Xavis Vorstellung als Trainer kommt im tristen Fußball-Alltag der Katalanen einem Moment der Hoffnung gleich. Doch er gab sich bei allen Rührseligkeiten und großen Gefühlen keinen Illusionen hin. Barça sei "sportlich und wirtschaftlich in einer schwierigen Situation", sagte Xavi, der am Dienstag sein erstes Training leiten wird.

Gigantische Schulen, Witze mit Messi

Den Klub plagen gigantische 1,3 Milliarden Euro Schulden, in der vergangenen Saison wurde ein Minus von 487 Millionen Euro gemacht. In der Liga ist Barça mit zehn Punkten Rückstand auf den Erzrivalen Real Madrid auf Rang neun abgestürzt, in der Champions League droht dem Gegner von Bayern München erstmals seit 21 Jahren das Aus in der Vorrunde.

Doch Xavi weckt in Barcelona die Erinnerungen an die guten alten Zeiten, als Barça mit Traumfußball durch Europa tourte und einen Titel nach dem anderen gewann. "Ich werde alles geben, damit Barça funktioniert", versprach Xavi, der jetzt die Zeit nach Lionel Messi moderieren muss: "Ein Unentschieden oder eine Niederlage kann sich Barça nicht leisten. Wir müssen jedes Spiel gewinnen." Mit Messi habe er "geschrieben, er hat mir gratuliert, und wir haben herumgewitzelt. Er hat mir alles Gute gewünscht."

Sein Debüt feiert Xavi nach der Länderspielpause am 20. November im Derby gegen Espanyol Barcelona. Ihn erwarten viele Probleme, eine verunsicherte Mannschaft, jede Menge Verletzte. Und doch. "Es ist ein Traum, es ist ein Traum, der wahr wird", sagte Xavi.

Quelle: ntv.de, ses/sid/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen