Fußball-WM 2018

"Wir meinen: Pfui, Jogi!" Löw gibt Ronaldo die Popel-Hand

imago16644307h.jpg

(Foto: imago/GlobalImagens)

Es sind die kleinen Gesten, die zählen. Nach dem 4:0-Sieg seiner Mannschaft reicht Bundestrainer Joachim Löw Portugals Superstar Ronaldo die Hand. Später sorgt das für viel Häme und Spott.

Ein Video von Bundestrainer Joachim Löw sorgt nach dem 4:0-Sieg gegen Portugal für Häme und Spott. Es zeigt den deutschen Bundestrainer, wie er nach dem Spiel dem völlig bedienten Superstar Cristiano Ronaldo die Hand gibt.

Klingt erst einmal unspektakulär - wenn da nicht das Vorspiel wäre. Denn unmittelbar vor dem sportlichen "Handshake" bohrt Löw ausgiebig in der Nase. Ob das Absicht war?

Die Schweizer Zeitung "Blick" schreibt dazu: "Neben vier Gegentoren gab's gestern für die Portugiesen auch noch einen 'Böögg'!" Das Geschenk habe Löw höchstpersönlich überbracht. "Wir meinen: Pfui, Jogi!", schreibt die Boulevard-Zeitung. (Zur Erläuterung: In der Schweiz heißt Popel "Böögg".)

Löw hat übrigens eine diesbezügliche Vorgeschichte: Moderatoren des britischen Senders Sky Sports haben sich bereits vor ein paar Jahren über eine Sequenz lustig gemacht, in der Löw allem Anschein nach erst in der Nase bohrt und seinen Finger dann zum Munde führt.

Quelle: ntv.de, cro

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen