Sport
Da hatte er seine Finger noch im griff - Robbie Williams und die Opernsängerin Aida Garifullina.
Da hatte er seine Finger noch im griff - Robbie Williams und die Opernsängerin Aida Garifullina.(Foto: picture alliance/dpa)
Donnerstag, 14. Juni 2018

Pfiffe für den Briten: Williams zeigt bei WM-Party den Mittelfinger

Sein Auftritt dauert nur vier Songs - doch mit denen wird Robbie Williams nicht bei der Eröffnung der Fußball-Weltmeisterschaft in Erinnerung bleiben. Denn während seines Auftritts zeigt der Barde den Kameras den Mittelfinger.

Robbie Williams hat die Fußball-Weltmeisterschaft schon vor dem Anpfiff gerockt - und dem Turnier dabei das erste Skandälchen geschenkt. Der englische Superstar stand im Mittelpunkt der kurzen Eröffnungsfeier vor dem ersten Spiel zwischen Gastgeber Russland und Saudi-Arabien vor 81.000 Zuschauern im ausverkauften Moskauer Luschniki-Stadion. Vier seiner größten Hits gab Williams im roten Anzug mit glitzerndem Leoparden-Muster zum  Besten - den Auftakt machte er mit "Let Me Entertain You".

Am Ende seiner weiteren Darbietungen allerdings zeigte Williams jedoch den Mittelfinger in die Kameras. Nach seiner Gesangsshow hatte es vernehmbare Pfiffe gegeben. Warum? Womöglich nehmen die Fans dem Sänger noch immer seinen Song "Party like a Russian" übel, mit dem er sich im Land wenig Freunde gemacht hat. Laut ARD-Kommentar soll Williams seine Aktion damit begründet haben, sich nicht an Putins WM bereichern zu wollen. Er sei umsonst aufgetreten. Der gezeigte Finger wäre damit eine Protestaktion. In den sozialen Netzwerken wurde spekuliert, der britische Künstler könne damit auf Kritik aus der Heimat an seinem Auftritt in Russland reagiert haben. Das russische Internetportal "lenta.ru" vermutete, Williams habe den Russen den Finger gezeigt. Die Eröffnungsfeier war weltweit live übertragen worden.

Datenschutz

Zuvor präsentierten sich 15 Minuten lang neben Williams auch der Gastgeber und der Weltverband Fifa bei der von Choreograph Felix Michailow inszenierten Show, an der insgesamt 800 Teilnehmer auftraten - darunter der einstige brasilianische Weltfußballer Ronaldo. Höhepunkt war dabei die Übergabe des "galaktischen" Spielballs, mit dem die Astronauten und Kosmonauten zwischen März und Juni in der internationalen Weltraumstadion ISS gekickt haben.

Kurz vor dem Anpfiff begrüßte der vom Publikum gefeierte russische Präsident Wladimir Putin die Fans aus aller Welt. Auch Fifa-Präsident Gianni Infantino begrüßte kurz die Zuschauer. Vor der Zeremonie hatten die spanische Torwart-Ikone Iker Casillas und das russische Supermodel Natalia Wodijanowa den Weltpokal im Stadion präsentiert.

Quelle: n-tv.de