Technik

Klasse On-Ear-Kopfhörer mit ANC Bowers & Wilkins PX5 ist schmerzfrei gut

B&W PX5 04.jpg

Der Bowers & Wilkins PX5 macht optisch und akustisch was her.

(Foto: Bowers & Wilkins)

Mit dem PX5 verkauft Bowers & Wilkins einen der besten On-Ear-Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung, die derzeit zu haben sind. Das liegt nicht nur am tollen Klang und einem effektiven ANC, sondern auch am besonders hohen Tragekomfort.

Bisher gibt es noch nicht allzu viele On-Ear-Bügelkopfhörer, die eine aktive Geräuschunterdrückung bieten. Zuletzt hatte ntv.de mit dem Beats Solo Pro ein Prachtexemplar in der Redaktion, das sowohl beim Sound als auch bei der ANC-Filterung überzeugen konnte. Ein sehr starker Konkurrent ist der Bowers & Wilkins PX5, der im Test ein Ohrenschmaus war und auch noch andere Vorzüge hat, die der Solo Pro nicht bieten kann. Die unverbindliche Preisempfehlung ist 299 Euro, aber man bekommt den PX5 bereits ab 220 Euro.

Zunächst ist da die besonders edle Machart des Briten, das mit dem Plastik-Charme des Beats-Kopfhörers so gar nichts gemein hat. Die Bügel bestehen aus Karbonfaser, die Außenseiten sind mit Nylon verkleidet, die Muscheln wechselbar und mit echtem Leder bespannt. Das Design ist nicht nur sehr schick, sondern auch äußerst robust - es ist fast unmöglich, den PX5 kaputtzukriegen. Da verzeiht man ihm auch, dass man ihn nicht kompakt zusammenklappen kann, sondern sich lediglich die Muscheln drehen lassen, um den Kopfhörer um den Hals zu legen oder in seiner ebenfalls sehr schmucken Transporttasche zu verstauen.

Bequemer Sitz, einfache Steuerung

Im Prinzip ist der PX5 ein verkleinerter PX7. Dieser stellte im Winter bei ntv.de nicht nur sein musikalisches Können unter Beweis, sondern erfreute auch durch großzügige Muscheln, die den Ohren viel Platz lassen. Beim PX5 ist das bauartbedingt natürlich nicht so, aber er ist für einen On-Ear-Kopfhörer außergewöhnlich bequem. Das heißt, man kann ihn auch mal mit empfindlichen Lauschern eine Stunde ununterbrochen schmerzfrei tragen.

Zum Glück ist auch die Bedienung wie beim großen Bruder über großzügige Tasten an der rechten Muschel herrlich unkompliziert und ein klares Argument gegen Touch-Flächen. Für ANC gibt's eine separate Taste auf der linken Seite. Setzt man den Kopfhörer ab, pausiert die Wiedergabe und wird automatisch fortgesetzt, wenn er wieder auf den Ohren sitzt.

Feiner Klang, effektives ANC

Klanglich spielt der Bowers & Wilkins PX5 in der Oberliga. Er bietet kraftvolle, warme Bässe, glasklare Höhen und ausdefinierte Mitte. Dabei wirkt der Sound angenehm luftig und öffnet eine weite Bühne. Auffallend sind auch die vielen Details, die der Kopfhörer wiedergibt. Zu diesem Zweck beherrscht er auch bei der Bluetooth-Übertragung aptX HD und spielt über USBC-Kabel hochauflösendes Material vom Computer ab. Seine Abstimmung ist nicht ganz neutral, sondern tendiert ein bisschen zu hervorgehobenen Mitten. Das ist aber eine gelungene Abmischung, die mit jedem Stil gut klarkommt.

Die Geräuschunterdrückung ist effektiv und erzeugt nur ein minimal wahrnehmbares Grundrauschen. Auch den Klang beeinflusst ein aktiviertes ANC so gut wie gar nicht. Es gibt vier Modi: aus, niedrig, hoch oder automatisch. Man kann sie bequem über die Taste an der linken Muschel durchschalten. Möchte man die Umgebungsgeräusche hören, drückt man sie zweimal.

Gute Laufleistung, miese App

Mehr zum Thema

Wie stark man dann beispielsweise Ansagen im Zug hört, kann man in der App einstellen. Das ist neben der Firmware-Aktualisierung auch das Einzige, wofür man sie benötigt. Ansonsten ist sie überflüssig, da sie nicht mal einen einfachen Equalizer bietet. Außerdem erkennt sie immer mal wieder den Kopfhörer nicht, was nervt. Zum Glück benötigt man die App zum Koppeln mit dem Smartphone nicht.

An der Laufzeit gibt es dagegen nichts auszusetzen. Mit einer Ladung hält der Kopfhörer bis zu 25 Stunden durch. Im Notfall ist der Akku innerhalb von 15 Minuten so weit geladen, dass man wieder rund fünf Stunden Musik hören kann.

Quelle: ntv.de