Technik

Ist meine E-Mail-Adresse sicher? Firefox-Monitor schützt vor Hackern

Firefox Monitor.jpg

Der Firefox Monitor informiert Nutzer, ob ihre E-Mail-Adressen bei Hackerangriffen erbeutet wurden und welche Daten zusätzlich gestohlen wurden.

Mozilla

Der Firefox-Monitor ist ein kostenloses Werkzeug, mit dem Nutzer prüfen können, ob ihre E-Mail-Adresse bei einem Hackerangriff erbeutet wurde. Außerdem warnt das Tool bei neuen Datenpannen und wenn man auf eine gefährdete Seite surft.

In jüngster Zeit ist es leider recht häufig vorgekommen, dass Hacker bei großen und kleinen Webdiensten Kontoinformationen von Nutzern erbeutet haben. Schlagzeilen machen aber nur besonders spektakuläre Datenpannen und so mancher Dienst versäumt es, betroffene Kunden zu informieren. Deshalb hat Mozilla kürzlich den Firefox-Monitor veröffentlicht, der jetzt auch auf Deutsch übersetzt wurde.

Firefox_Warnung.jpg

So sieht eine Warnung aus, wenn Nutzer mit Firefox Quantum auf eine Webseite surfen, die von einer Datenpanne betroffen ist.

(Foto: Mozilla)

Dabei handelt es sich um eine Webseite, auf der Nutzer ihre E-Mail-Adressen eingeben können. Das Mozilla-Tool überprüft dann, ob sie in der Vergangenheit bei einem Hackerangriff erbeutet wurden. Mozilla verspricht, die Adresse bei dem Vorgang nicht zu speichern. Ist man betroffen, erhält man Ratschläge, was zu tun ist; beispielsweise wie man Passwörter ändert und Konten wiederherstellt oder wie man vorgeht, wenn auch Bankdaten abgegriffen wurden.

Automatische Warnungen

Zusätzlich kann man eine E-Mail-Adresse beim Firefox-Monitor registrieren und erhält dann einen detaillierten Bericht über die Datenpannen, von denen man betroffen ist. Man erfährt so beispielsweise, welche Daten außer der E-Mail-Adresse erbeutet wurden. Dies können unter anderem Benutzernamen, Passwörter, Passwort-Hinweise oder Bankdaten sein. Außerdem verschickt Mozilla registrierten Nutzern künftig automatisch Warnungen, sobald ihre Konten bei einem neuen Hackerangriff kompromittiert wurden.

Ganz frisch ist eine Sicherheitsfunktion, die Nutzern des neuen Firefox Quantum zur Verfügung steht. Sie sehen eine Desktop-Benachrichtigung, wenn sie eine Webseite besuchen, für die kürzlich eine Datenschutzverletzung gemeldet wurde. Sie können dann direkt auf einen Link zum Firefox-Monitor klicken und weitere Informationen erhalten. Die Warnung wird höchstens einmal pro Webseite angezeigt und bezieht sich auf Datenlecks innerhalb der letzten zwölf Monate. Mozilla plant, die Funktion in den kommenden Wochen schrittweise auszuweiten.

Quelle: n-tv.de, kwe

Mehr zum Thema